Handbucher zur kulturwissenschaftlichen philologie


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 737860284
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 16,49

ERLAUTERUNG:

Handbucher zur kulturwissenschaftlichen philologie

To browse Academia. Skip to main content. Log In Sign Up. Download Free PDF. Handbücher zur kulturwissenschaftlichen Philologie. Juliane Vogel. Download PDF. Download Full PDF Package This paper. A short summary of this paper.

READ PAPER. Einleitung- Martin von Koppenfels und Cornelia Zumbusch-1! Theorien 2. Soziologie, Ethnologie, Kultursemiotik- Schamma Schahadat 2. Lehmann 2. Modelle und Begriffe 3. Cairns ISBN e-ISBN [PDF] 3. Zur Affektkultur der christlichen Mystik des Mittelalters- Niklaus Largier library of Congress Cataloging-in-Publication Data A CIP catalog record for this book has been applied for at the Library of Congress.

KG, Göttingen 3. Einleitung Burkhard Meyer-Sickendiek Martin von Koppenfels und Cornelia Zumbusch 3. Literatur und Emotionen 4. Exemplarische Lektüren Warum "Literatur und Emotionen"? Oder wird hier etwas fälschlich 4. Oder "Emotion 4. Die erste Formulierung würde die Literatur als einen Gegenstand john T. Hamilton bezeichnen, der in einem bestimmten Verhältnis zu Emotionen steht; entweder als eines unter vielen denkbaren Verhältnissen, zum Beispiel im Sinne einer 4.

Affektrhetorik und ,emotiven Funktion' literarischer Texte, die neben anderen Funktionen steht und Dramaturgie um Cloudia Benthien ebenso gut auch fehlen könnte Literatur kann in ein Verhältnis zu Emotion treten, 4. Frank Literatur gegenüber anderen menschlichen Praktiken dadurch ausgezeichnet ist, dass sie nicht möglicher- sondern notwendigerweise mit Emotionen zu tun 4. So dürfte, wenn auch unter anderen Namen Sylvia Sasse passion, Leidenschaft, Gefühlbeispielsweise im Primo Levi, heit der Leser gedacht haben.

Mit der zweiten, eben erwogenen Formulierung - Georges Perec und W. In jedem Fall benennt" Es gibt offenbar nichts im menschlichen Bewusstsein, das nicht in irgendeiner 6. Allgemeines Literaturverzeichnis Weise emotional grundiert wäre Russell Menschliches Zeichenhandeln - transportiert stets auch Emotion - und sei es auch nur als blinden Passagier in 7. Register den Zwischenräumen der Mitteilung. Zum Beispiel die Literatur: Wer käme auf die Idee, dass endlose Kolonnen schwarzer Zeichen 7.

Und doch sind Generationen von Leserinnen und Lesern 9. Zur Darstellung des Gefühls im Theater des Jahrhunderts dramatischen Theater Sofia" []. Frankfurt am Main: Suhrkamp, Rybakow, Anatolij. Die Kinder vom Arbat. München: dtv, []. Schiller, Friedrich. Werke und Briefe in zwölf Bänden. Frankfurt am Main: Deutscher Klassiker Verlag, Schopenhauer, Arthur.

Die Welt als Wille und Vorstellung. Nach der Ausgabe letzter Hand. Zürich: Haffmanns, []. Seneca, Ludus Annaeus. Stuttgart: Reclam, Emotionsbegriffe hängen entschieden von ihrer kulturellen und diskursiven Seneca, Lucius Annaeus. Philosophische Schriften. Formung ab. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Überlegungen zur figuralen lungen.

Bereits in der Antike arbeitet man sich vor allem in philosophischen, Parallelstruktur". Zeitschrift für deutsche Philologie 94 : Szondi, Peter: Versuch über das Tragische. Frankfurt am Main: Insel, Theunissen, Michael. Negative Theologie Dabei dienen Begriffe wie Affekt, Passion, Gemütsbewegung oder Leidenschaft der Zeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp, Empfindungen und Gefühle hingegen sind Theunissen, Michael. Vorentwürfe der Moderne. Antike Melancholie und die Acedia des Konzepte, die erst seit dem Berlin und New York, NY: De Gruyter, Im Gegensatz zu den herkömmlichen Emotionsbegriffen Tschopp, Silvia Serena.

Heilsgeschichtliche Deutungsmuster in der Publizistik des beruhen diese auf einer aktivischen Vorstellung der graduellen Zu- und Abnahme. Frankfurt am Main u. Weber, Richard. Die Hamletmaschine. Heiner Müllers Endspiel. Köln: Prometh, Gradation eine Figur finden. Ursprünglich aus der Rhetorik stammend, reagiert Wilson, E. Critical Essays on the Theatre of Calder6n. New York, NY: University Press, Entsprechend avanciert die gradatio in den Wissenschaften wie in den Künsten des Erst durch die Einführung von Abstufungsmöglichkeiten lassen sich Kontinuitäten und Übergänge des Emotionalen darstellen, erfassen und beschreiben, und nur mithilfe von Gradationen können Empfindungen zu transitorischen, raschen und ästhetisch lebhaften Abfolgen angeordnet und aus einem im Inneren der Seele wirkenden Prinzip der Selbstveränderung hergeleitet werden.

Jahrhunderts: Dabei lässt sich beobachten, dass die gradationalen Strukturen zunehmend auf ästhetische Strukturen in der Rede, in der Musik oder im Tanz übertragen werden. Jahrhunderts - der Minderung und der Übergänglichkeit. Diese im zweiten und dritten unmerklicher Gefühlsabstufungen in den Künsten verbinden. Dabei zeigt sich, Teil der Schrift beschriebenen "agitations" sind ihrer Struktur nach plötzliche, dass insbesondere musikalische und sprachliche Zeichen darum konkurrieren, kondensierte Aft'ekteinheiten und damit grundsätzlich benennbar.

Descartes Wachstum und Schwinden von Emotionen darzustellen. Ablösung der Affektkataloge Mit der Tatsache, dass Descartes hier nur sechs Hauptaffekte benennt, grenzt er sich auch von der bis ins Aufgrund ihrer Eingrenzbarkeil und Katalogen. Das Sichtbarmachen Seele wahrnehmbar sind. Ungeachtet der unterschiedlichen Betrachtungsweisen der Passionen, sprechend der Einteilung der Schrift lassen sich jedoch zwei unterschiedliche lässt die Privilegierung der ,Admiration' als Hauptaffekt unter den körperlichen Herangehensweisen erkennen, die es zu differenzieren gilt.

In der gegenständlichen Betrachtung werden die Affekte als Erschüt- zu stellen und verdrängt es zunehmend. In Spinozas Ethicaposthum erschienen findet sich zwar ceptions zutage treten. Während Descartes die Wahrnehmung noch als einen ebenso eine Auflistung der Leidenschaften in Haupt- und Nebenaffekte, jedoch Parallelvorgang zum Seelengeschehen darstellt, lässt sich nach Leibniz das geht Spinoza von einer übergänglichkeit der Affekte aus.

Auch die drei Haupt- Geschehen innerhalb der Monade als kausale Kontinuität begreifen. In Diderots und D'Alemberts Encyclopedie ist ein eigens für ten unterliegend ist das Tätigkeitsvermögen, die potentia agendi, das auf dem Leibniz' Kontinuitätsgesetz eingerichteter Artikel verfasst worden. Dieses wird definiert als "Zustand des Geistes, der [ Mallet [], b. Er ist kein statisch greifbares Phänomen, sondern tion findet sich somit nicht nur als Beschreibungsfigur der Emotionen wieder; schwankend und je nach Auslösungsgrund verschieden: Je nachdem, was auf ihn sie gilt in der Encyclopedie ebenso als Prinzip der Physik Lichtder Mathematik einwirkt, wird der Mensch von manchen Dingen "intensiver [intensius] affiziert" Geometrieder Literatur und insbesondere des Dramas, wie im Artikel weiter ebd.

Die Leidenschaften werden hier in ihrer intensiven, ausgeführt wird.

Он не просто чувствовал себя защищенным сознанием нереальности своего приключения; само присутствие Ярлана Зея казалось талисманом, ограждавшим Джезерака от всех опасностей. По путям, ведущим в глубь здания, скользило лишь несколько человек, и вскоре, оставшись вдвоем, Джезерак и Ярлан Зей оказались в тишине перед длинным, обтекаемым цилиндром.

Аппарат этот, как знал Джезерак, мог увезти его из города в путешествие, которое в прежние времена потрясло бы его рассудок. Но когда его спутник указал на открытую дверь, Джезерак лишь на миг задержался на пороге и ступил внутрь. - Вот видишь.