Qm handbuch notfallmanagement


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 624787354
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 13,80

ERLAUTERUNG:

Qm handbuch notfallmanagement

Qualitätsmanagement dient der kontinuierlichen Sicherung und Verbesserung der Patientenversorgung und der Organisationsentwicklung. Die KVWL hat das eigene Qualitätsmanagementsystem KPQM entwickelt. KPQM hilft Ihnen, ein solides Qualitätsmanagement in Ihrer Praxis aufzubauen. Um den aktuellen Stand Ihres Qualitätsmanagements zu bestimmen, nutzen Sie den Selbstbewertungsbogen der KVWL:.

Einführung Kap. Ziele des Qualitätsmanagements Kap. Grundlegende Methodik Kap. Methoden und Instrumente Kap. Darlegung und Weiterentwicklung Kap. Sie enthalten Arbeitsanweisungen, Flowcharts und mitgeltenden Unterlagen als Illustration des KPQM und Ideenimpuls für Ihr Praxisqualitätsmanagement.

Die KVWL bietet mit ihren lizenzierten Partnern KPQM-Schulungen an. Sie sind so konzipiert, dass sie die Praxis optimal auf den Aufbau eines mit der Qualitätsmanagement-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses konformen Qualitätsmanagements bis hin zur KPQM-Zertifizierungsreife vorbereiten. Jeder Schulungsteilnehmer geht mit einem kleinen Grundstock seines eigenen einrichtungsspezifischen Qualitätsmanagements aus der Schulung.

KPQM-Anforderungen an Akademien und Trainer. Antragsformular Trainerlizenz - Arzt und Psychotherapeut. Antragsformular Trainerlizenz - Praxismitarbeiter. Gebhard Hentschel Neubrückenstr. Anerkannte Zertifizierungsunternehmen mit besonderer Erfahrung im Gesundheitswesen führen Zertifizierungen für das Qualitätsmanagementsystem KPQM durch. Berechnungsgrundlage Zertifizierungskosten. Antragsfomular Auditorenlizenz. Für eine Zertifizierung nach KPQM wenden Sie sich bitte an eines der folgenden Zertifizierungsunternehmen.

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat für die vertragsärztliche Versorgung eine Richtlinie erlassen, welche die Einführung und Weiterentwicklung des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements regelt. Qualitätsmanagement hilft Ihnen, die Strukturen der Praxis zu sichern und zu verbessern. Die Qualitätsmanagement-Richtlinie ist auf der Homepage des Gemeinsamen Bundesausschusses veröffentlicht unter:. Welche gesetzlichen Anforderungen werden an das Qualitätsmanagement gestellt und sind Fristen zu beachten?

In der Qualitätsmanagement-Richtlinie definiert der Gemeinsame Bundesausschuss Grundelemente und Instrumente eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagement, welche Sie verpflichtend innerhalb von drei Jahren nach der Zulassung bzw. Zum Start empfiehlt es sich den Qualitätsmanagement-Selbstbewertungsbogen auszufüllen. Die meisten Praxen stellen hier schon fest, dass sie bereits eine Vielzahl der dort abgefragten Instrumente und Methoden umsetzen. Beginnen Sie ihr QM- Handbuch mit einer Beschreibung der Praxis.

Hier sollen Sie beschreiben, welcher Fachrichtung Sie angehören, wie die strukturellen Gegebenheiten in ihrer Einrichtung aussehen und wie viele Mitarbeiter Sie haben und wie die Verantwortlichkeiten geregelt sind. Hierfür bietet ein Organigramm eine simple und übersichtliche Darstellung. Als nächstes wird die Qualitätspolitik Selbstverständnis, Praxisführung, Strategie der Praxis dargestellt.

Hierbei geben unsere KPQM-Praxisbeispiele eine hilfreiche Unterstützung. Was versteht man unter QM-Systemen und muss ich mich für ein bestimmtes entscheiden? Qualitätsmanagementsysteme definieren Organisationsstrukturen, Verfahren, Prozesse, Zuständigkeiten und die notwendigen Mittel, welche für die Umsetzung des Qualitätsmanagements von Nöten sind. Qualitätsmanagementsysteme unterstützen Sie dabei, die gesetzlichen Anforderungen des G-BA zu erfüllen. Die KVWL hat mit KPQM ein eigenes System entwickelt, welches Sie bei der Umsetzung des QMs in ihrer Praxis unterstützt.

Die QM-Richtlinie fordert keine Festlegung auf ein bestimmtes System. Für eine Zertifizierung spricht allerdings, dass den Patienten mittels des Zertifikates bewiesen wird, dass die Anforderungen der entsprechenden Norm erfüllt sind. Qualitätsmanagement bietet vor allem dann seine Vorteile, wenn das gesamte Personal involviert ist und es somit im Praxisalltag gelebt wird.

Die Bereitschaft, Abläufe zu hinterfragen, Probleme zu identifizieren, analysieren und abzustellen, ist hierfür essentiell. Durch die Nutzung einheitlicher Dokumente, die Definition von Zuständigkeiten sowie standardisierter Prozesse wird die Arbeit in der Praxis transparenter, effizienter, schneller, planbarer und übersichtlicher gestaltet. Wo sind Veranstaltungen und Weiterbildungsmöglichkeiten zu finden?

Es gibt eine Vielzahl von Veranstaltungen und Seminaren die angeboten werden. Im Terminkalender der KVWL und der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und KVWL finden Sie zahlreiche Veranstaltungen zum Qualitätsmanagement und KPQM. Sind Schulungen zum Thema Qualitätsmanagement verpflichtend? Es besteht keine verpflichtende Teilnahme an Schulungen zum Qualitätsmanagement. Dennoch ist es sinnvoll sich im Bereich Qualitätsmanagement fortzubilden, da eine Einführung und Weiterentwicklung eines einrichtungsinternen QM durch die QM-Richtlinie vorgeschrieben ist.

KPQM-Praxisbeispiele bieten Ihnen Ideen, wie Prozesse in ihr QM-Handbuch aufgenommen werden können. Des Weiteren beinhalten unsere Praxisbeispiele Flow Charts, Formblätter und Checklisten, welche Sie bei der Umsetzung der Prozesse im Praxisalltag unterstützen.

Benötige ich einen Qualitätsmanagementbeauftragten QMB? Ein QMB ist nicht verpflichtend zu benennen. Allerdings ist es von Vorteil, wenn ein Mitarbeiter für das interne QM verantwortlich ist und die Fäden zusammen hält. Um den aktuellen Stand Ihres Qualitätsmanagements zu bestimmen, nutzen Sie den Selbstbewertungsbogen der KVWL: Qualitätsmanagement-Selbstbewertungsbogen für Ihre Einrichtung - Druckversion Qualitätsmanagement-Selbstbewertungsbogen für Ihre Einrichtung — digitale Version Info-Flyer KPQM KPQM - Handbuch KPQM Handbuch Internet-Version als PDF-Download die gedruckte Version ist im Buchhandel für 34,95 EURO erhältlich - ISBN Vorwort der KVWL Abkürzungsverzeichnis Einführung Kap.

Führungsaufgabe Sich stetig entwickelndes QM PDCA-Zyklus Risikomanagement Kennzahlen und Indikatoren Teamschulungen und weitere Unterstützung. Dokumentation Überprüfung des QM durch die Kassenärztlichen Vereinigungen Sektorspezifisches QM Geltungsbereich im vertragsärztlichen Sektor Zeitrahmen für die Einführung Umsetzung der Anforderungen Zuständigkeit. Ihre QM-Ansprechpartner der KVWL Ausgewählte gesetzliche und untergesetzliche Regelungen Autoren.

Praxisbeispiele Praxisbeispiele sind Arbeitshilfen zu unterschiedlichen Themen. KPQM-Anforderungen an Akademien und Trainer Antragsformular Trainerlizenz - Arzt und Psychotherapeut Antragsformular Trainerlizenz - Praxismitarbeiter. Lizenzierte Schulungsanbieter Gartenstr. Herr Falk Schröder 92 92 22 40 E-Mail.

Alfred Holzknecht Arzt für Urologie 28 57 Psychotherapeutische Trainer Dr. Hans-Joachim Eberhard Strengerstr. Angelika Enzian Rotheweg 34 A Paderborn. Klaudius Küppers Auf der Breun 15 Höxter. Zertifizierung Anerkannte Zertifizierungsunternehmen mit besonderer Erfahrung im Gesundheitswesen führen Zertifizierungen für das Qualitätsmanagementsystem KPQM durch. KPQM-Zertifizierungsbedingungen KPQM-Remote-Audits Berechnungsgrundlage Zertifizierungskosten Antragsfomular Auditorenlizenz Für eine Zertifizierung nach KPQM wenden Sie sich bitte an eines der folgenden Zertifizierungsunternehmen.

Karlstrasse 30 Castrop-Rauxel Dr. Alfons Roerkohl. Westfalendamm Dortmund Frau Regina Gruner. Wolfgang Tiedemann. Gesetzliche Grundlage - Qualitätsmanagement-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat für die vertragsärztliche Versorgung eine Richtlinie erlassen, welche die Einführung und Weiterentwicklung des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements regelt. Die Qualitätsmanagement-Richtlinie ist auf der Homepage des Gemeinsamen Bundesausschusses veröffentlicht unter: G-BA Qualitätsmanagement-Richtlinie Qualitätsmanagement Stichprobenerhebung - Ergebnisbericht.

Wie ist Qualitätsmanagement definiert? Nein, eine Pflicht zur Zertifizierung gibt es nicht. Ansprechpartner Marvin Mützner 94 32 10 36 E-Mail. Jörg Otte 94 32 10 32 E-Mail.

Dieses Modul 5 vermittelt Ihnen, wie Sie ein praxisindividuelles funktionales QM-Handbuch erstellen und nutzen. Das QM-Handbuch ist nicht nur eine Art Betriebsanleitung Ihrer Praxis, sondern enthält darüber hinaus Angaben zur Qualitätspolitik, zur Praxisstruktur sowie zu Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten. Wichtige Formulare, Vordrucke und Checklisten werden darin abgelegt. Es stellt damit ein wichtiges Nachschlagewerk für alle Praxismitarbeiter bei der täglichen Arbeit dar und ist ein wertvolles Hilfsmittel bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter.

Da es sehr häufig Veränderungen gibt, sollten Sie Ihr Handbuch als Loseblattsammlung in einem Ordner führen. Damit kann es kontinuierlich und ohne viel Aufwand aktualisiert werden. Zur Gestaltung der einzelnen Seiten Ihres Praxishandbuchs gibt es keine verbindlichen Vorgaben in den Richtlinien. Folgende Informationen sollten allerdings enthalten sein:. In den Arbeitshilfen zu Modul 5 im Online-Service finden Sie eine Mustervorlage für die Gliederung eines QM-Handbuchs, an der Sie sich orientieren können.

Natürlich kann diese Gliederung von Ihnen individuell modifiziert werden. Verfahrensanweisungen beschreiben die wichtigen Prozesse in Ihrer Praxis. In jeder Organisation gibt es Kriterien, wie bestimmte Abläufe erfolgen - die Prozesse. Praxen können nur funktionieren, wenn die jeweiligen Handlungen und Tätigkeiten von einzelnen oder mehreren Mitarbeitern miteinander koordiniert werden. Laufen die Prozesse unkontrolliert ab, sind die Ergebnisse mehr oder weniger zufällig.

Sie müssen Ihre Praxisprozesse also strukturieren und gestalten, wobei Sie dies in der Vergangenheit - bewusst oder unbewusst - gewiss mehr oder weniger schon getan haben. Durch eine bewusste Gestaltung werden Prozesse überschaubar und steuerbar und helfen Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen. Manche Prozesse wirken nur nach innen auf die Praxisorganisation. Ein Neupatient stellt sich vor.

Ihre Praxisprozesse stellen sicher, dass diese Vorgaben im Rahmen der weiteren Behandlung auch eingehalten werden wobei Ausnahmen die Regel bestätigen können. Prozesse können aber auch auf die Anforderungen externer Anspruchsgruppen ausgerichtet sein. Die Steuergesetzgebung bzw. Finanzverwaltung verlangt, dass Sie in jedem Jahr einen korrekten Jahresabschluss abliefern. Dazu ist eine korrekte Buchhaltung erforderlich, zum Beispiel müssen zeitnah alle zahlungswirksamen Vorgänge richtig verbucht und abgerechnet werden.

Prozesse und ihre Beschreibung sind fundamentale Bestandteile jedes QM-Systems. Sie ermöglichen es, auch komplizierte Arbeitsabläufe transparent und überschaubar darzustellen sowie mögliche und tatsächliche Problembereiche aufzudecken. Das gesamte Praxismanagementsystem lässt sich durch eine Folge von Prozessen beschreiben, die untereinander komplex vernetzt sind.

Bei den Prozessen werden Kernprozesse von unterstützenden Prozessen unterschieden. Kernprozesse sind wertschöpfend. Einfach formuliert kann man sagen, dass mit ihnen das Geld verdient wird. Beispiele für Kernprozesse einer Zahnarztpraxis sind die Bereiche Diagnostik, Therapie, Patientenbetreuung, Abrechnung etc.

Sie sind nicht direkt wertschöpfend. Beispiele für diese Prozessart in einer Zahnarztpraxis sind Patientenverwaltung, Materialbeschaffung, Reinigung und Wartung, Abrechnung, Fortbildung etc. Verfahrensanweisungen VA beschreiben also diese Prozesse und damit die internen Durchführungsbestimmungen für Ablaufpläne und Verantwortlichkeiten.

Sie zeigen die Festlegung der Kompetenzen und Verantwortlichkeiten der jeweiligen Tätigkeiten auf. Um Transparenz und Verständlichkeit zu ermöglichen, sollten VA immer zusammen mit den zuständigen MitarbeiterInnen erstellt werden und diesen jederzeit zur Verfügung stehen. In den VA sind häufig auch Hinweise auf die entsprechenden Arbeitsanweisungen AAChecklisten CL und Formulare F enthalten.

Die untere Stufe der Dokumentationspyramide bilden Arbeitsanweisungen, Checklisten und Formulare. In den Arbeitsanweisungen AA wird dokumentiert:. Hier wird genauer auf den bestimmten Arbeitsplatz bzw. Es wird beschrieben, welche Arbeitsmittel, Werkzeuge usw. Sie beschreiben damit exakt die für Ihre Praxis qualitätsrelevanten Tätigkeiten.

Die Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte im Projekt wird erleichtert und eine Rückverfolgbarkeit der Tätigkeit in den entsprechenden Projektphasen sichergestellt. Wenn nicht sichergestellt ist, dass stets eine ausreichende Menge an Lokalanästhetikum vorhanden ist, könnte das zu ernstzunehmenden Störungen bis hin zum Praxisstillstand führen.

Durch eine VA Materialverwaltun g wird sichergestellt, dass zeitnah der Vorrat geprüft und bei Bedarf aufgefüllt wird. Die verantwortliche Mitarbeiterin veranlasst in Rücksprache mit der Praxisleitung die Nachbestellung.

Die Erstellung von Checklisten bietet sich für Vorgänge an, die sich immer in gleicher Weise wiederholen. Das erforderliche Vorgehen wird darin systematisch chronologisch aufgelistet. Auch in die Erstellung von Checklisten sollten Sie Ihre MitarbeiterInnen von Anfang an mit einbeziehen.

Durch den Einsatz von Checklisten erhält die Praxis eine umfassende Übersicht über die jeweiligen Aufgaben. Das konsequente Vorgehen nach Vorgaben ermöglicht ein strukturiertes und reproduzierbares Arbeitsverhalten. Die einzelnen Arbeitsabläufe werden detailliert und nachvollziehbar beschrieben.

Die Vorgänge werden transparent und es kann eine kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Arbeitsverhalten erfolgen. Ausblick: Das folgende Modul Nr. Abonnieren Sie alle Beiträge aus ZP als kostenlosen Service per E-Mail. Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Jetzt testen Anmelden Anmelden Letzte Aktivitäten Persönliche Daten Meine Favoriten Meine Newsletter Mein Lernbereich. Jetzt testen.

ZP Zahnarztpraxis professionell. Alle Betriebswirtschaft Praxismanagement Recht Steuern Kommunikation Digitalisierung Alle Betriebswirtschaft Praxismanagement Recht Steuern Kommunikation Digitalisierung. Dies ist eine Art Betriebsanleitung Ihrer Praxis. Die mittlere Ebene der Dokumentationspyramide bilden die Verfahrensanweisungen VAin denen Arbeitsprozesse beschrieben werden.

Die untere Stufe der Dokumentationspyramide bilden ArbeitsanweisungenChecklisten und Formulare. Das QM-Handbuch: Betriebsanleitung, Nachschlagewerk und mehr Das QM-Handbuch ist nicht nur eine Art Betriebsanleitung Ihrer Praxis, sondern enthält darüber hinaus Angaben zur Qualitätspolitik, zur Praxisstruktur sowie zu Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten.

Um welches Dokument handelt es sich? QM-Handbuch, Verfahrensanweisung, Checkliste. Welche Version liegt vor? Wer hat die Dokumentation erstellt und wann? Wer hat die Dokumentation wann freigegeben? Verfahrensanweisungen bringen Struktur in die Arbeit Verfahrensanweisungen beschreiben die wichtigen Prozesse in Ihrer Praxis.

Beispiel Ein Neupatient stellt sich vor. Beispiel Die Steuergesetzgebung bzw. Arbeitsanweisungen, Checklisten und Formulare: Wer macht was und wie? Welche Hilfsmittel werden benötigt? Beispiel Wenn nicht sichergestellt ist, dass stets eine ausreichende Menge an Lokalanästhetikum vorhanden ist, könnte das zu ernstzunehmenden Störungen bis hin zum Praxisstillstand führen.

Mehr zum Thema ZP-Newsletter Abonnieren Sie alle Beiträge aus ZP als kostenlosen Service per E-Mail. Das IWW Institut im Social Web. Unsere Partner. Ein Unternehmen der.