Modulhandbuch medizinphysik hhu


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 888148815
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 8,75

ERLAUTERUNG:

Modulhandbuch medizinphysik hhu

Navigation umstellen ReadkonG. Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik Stand Like Teilen Einbetten Vollbild Folien HTML Herunterladen PDF Herunterladen Missbrauch. NÄCHSTE FOLIEN. Transkription von Seiteninhalten Wenn Ihr Browser die Seite nicht korrekt rendert, bitte, lesen Sie den Inhalt der Seite unten. Studienpläne 2. Masterstudiengang Physik Anmerkung: Im Rahmen eines Schwerpunktbereichs muss jeweils ein Modul vom Typ SP-A experimentell orientiert und ein Modul vom Typ SP-B theoretisch orientiert gewählt werden.

Schwerpunkt Module Typ A Module Typ B Festkörper- und Nanophysik Artificial Atoms Theoretical Solid State Physics Magnetism 1 Mesoscopic Transport Semiconductor Devices Surface Physics 1 Plasmaphysik Experimental Plasma Theoretical Plasma Physics Physics Quantenoptik und -information Experimental Quantum Theoretical Quantum Optics Optics and Quantum Information Weiche Materie Experimental Soft Matter Theoretical Soft Matter Physics Physics Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand Masterstudiengang Medizinische Physik Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand Module der Masterstudiengänge Für die Zuordnung der Module zu den verschiedenen Bereichen werden folgende Akronyme verwendet: No.

Bereich Akronym Ergänzung E Pflicht P Schwerpunktmodul Typ A SP-A experimentell orientiert Schwerpunktmodul Typ B SP-B theoretisch orientiert Spezialisierung S Wahl W Wahlpflicht Physik WPP Wahlpflicht Medizinphysik WPMP Im Folgenden werden die Module der Masterstudiengänge entsprechend dem derzeitigen Stand aufgeführt. Aufgrund des direkten Bezugs zur aktuellen Forschung unterliegt das Gesamtangebot einer kontinuierlichen Weiterentwicklung.

B Seminar Modul Physik Med. Physik ECTS Die Physik weicher Materie und E, W WPP, W 3 biologischer Systeme Experimente der Relativitätstheorie, Präzisionsmessungen an kalten Atomen E, W WPP, W 3 und Molekülen, und Laserphysik Journal Club on quantum information E, W WPP, W 3 theory Kolloquium P P 3 Laser Plasma Physics E, W WPP, W 3 Nanoelectronics E, W WPP, W 3 Physics of Biomolecules E, W WPP, W 3 Precision Measurements in Atomic E, W WPP,W 3 Physics C Abschlussarbeiten, Lernprojekte Modul Physik Med.

Physik: E, W Zuordnung M. Quantum algorithms 2. Multipartite entanglement; entanglement measures 3. General quantum correlations 4. State identification and characterisation 5. State discrimination 6. Weiterführende und aktuelle Themen Prüfung Mündliche oder schriftliche Modulabschlussprüfung. Leuchs, Lectures on quantum information, Wiley- VCH Modul Advanced Quantum Mechanics Leistungspunkte 8 Dozent inn en Dozenten der Theoretischen Physik der HHUD Modulverantwort- Prof.

Müller liche r Zuordnung M. Physik: E, W, WPP M. Methoden der Streutheorie 2. Kopplung von Drehimpulsen 3. Relativistische Wellengleichungen 4. Vielteilchensysteme 5. Feldquantisierung 6. Elementare Prozesse der Licht-Materie-Wechselwirkung Prüfungsleistung Schriftliche oder mündliche Modulabschlussprüfung Voraussetzungen für die Prüfungszulassung werden vom Dozenten von der Dozentin zu Beginn der Veranstaltungen bekannt gegeben.

Strange, Relativistic Quantum Mechanics Cambridge Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand Anwendungen von Nuklearmagnetresonanz Leistungspunkte Modul 6 NMR -Techniken in der Medizin ECTS Dozent inn en Dozent inn en des Deutschen Diabeteszentrums, des Universitätsklinikums Freiburg und des Universitätsklinikums Düsseldorf Modulverantwort- Dr.

Salehi Ravesh liche r Zuordnung B. Medizinische Physik: Spezialisierung M. Medizinische Physik: WPMP, W M. Einführung in die Hochfrequenzenztechnik, -Spulen 2. Einführung in die MR-Sicherheit 3. Einführung in die experimentelle und klinische Anwendungen der Spektroskopie 4.

Multinukleare Spektroskopie 1H,31P, 13C a. Triglyzeridbestimmung 1H b. Energiestoffwechsel 31P c. Glykogenstoffwechsel 13C 5. Einführung in die Auswertesoftware für die Spektroskopie 6. Einführung in die native und kontrastmittelverstärkte MR-Bildgebung 7. Einführung in die Kleintier-Bildgebung 8.

Magnetresonanztomographie a. Herstellen von Messphantome b. Bestimmung der Relaxationszeiten T1, T2 der hergestellten Phantome und Früchten c. Gehirnbildgebung d. Thoraxbildgebung e. Abdominelle Bildgebung f. Extremitätenbildgebung Prüfungsleistung Schriftliche oder mündliche Modulabschlussprüfung Voraussetzungen für die Prüfungszulassung werden vom Dozenten von der Dozentin zu Beginn der Veranstaltungen bekannt gegeben Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand Wiley, H.

Haacke, R. Brown, M. Thompson, R. Cambridge University Press, P. Bernstein, K. King, X. Reiser und W. De Graaf, Wiley, ISBN: Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand Artificial atoms: the physics and technology of Leistungspunkte Modul 6 quantum dots ECTS Dozent inn en Prof.

Heinzel Modulverantwort- Prof. Heinzel liche r M. Physik: E, W, WPP, SP-A Zuordnung M. General concepts: relevant semiconductor physics, size quantization, Coulomb blockade. Colloidal quantum dots: growth, optical properties and applications fluorescent labels, FRET systems, optoelectronics.

Self-assembled quantum dots: Epitaxy, growth modes, electronic and optical characterization, applications storage devices, single photon sources, quantum dot lasers 4. Top-down quantum dots: Fabrication techniques, transport properties single electron devices, spin transport, interaction effects, quantum dot molecules 5. Quantum computation with quantum dots: Elements of quantum computation, quantum dots as qubits, operation schemes. Schriftliche oder mündliche Modulabschlussprüfung Prüfungsleistung Voraussetzungen für die Prüfungszulassung werden vom Dozenten von der Dozentin zu Beginn der Veranstaltungen bekannt gegeben Literatur Orginalpublikationen, Spezialliteratur.

Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand Leistungspunkte Modul Astrophysik 6 ECTS Dozent inn en Prof. Spatschek Modulverantwort- Prof. Spatschek liche r Zuordnung M. Physik: W, WPP M. Leistungspunkte Modul Bildgebende Verfahren 3 ECTS Dozent inn en Die Dozent innen der Experimentalphysik an der HHU Düsseldorf Modulverantwort- Prof.

Schumacher liche r Zuordnung B. Digitaler Bildaufbau, digitale Bildspeicherung 2. Sensoren 4. Thermographie 5. Prinzip der Tomographie, NMR nuclear magnetic resonanceNMRT nuclear magnetic resonance tomography ; 6. Piezoelektrische Wandler, Ultraschall-Sonographie, Ultraschall- Dopplersonographie, Artefacte in der US-Sonographie 7.

Künstliche Radionuklide, Szintigramme, SPECT single photon emission computed tomographyPET positron emission tomography ; 8. MEG magnetoencephalographyJosephson-Effekt, SQUID; 9. Elektronenmikroskopie, Rasterelektronenmikroskopie Webb: Physics of Medical Imaging, Adam Hilger Modulhandbuch für die Masterstudiengänge Physik und Medizinische Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand Leistungspunkte Modul Biophysik 6 ECTS Dozent inn en Prof.

Schröder; weitere Dozent inn en der Physik an der HHU D Modulverantwort- Prof. Schröder liche r M. Physik: WPP, W, E Zuordnung M. Biologische Makromoleküle DNA, RNA, Proteine, Transkription, Translation 2. Strukturbestimmung von Makromolekülen Röntgenkristallographie, NMR, cryo-EM 3. Molekulardynamik-Simulationen 4. Proteinfaltung 5. Einzelmolekültechniken AFM, Optical Tweezers, Fluoreszenzspektroskopie 6. Reaktionskinetik 7.

Biologische Transportprozesse 8.

Der Studiengang Medizinische Physik an der HHU Düsseldorf hat das Ziel, die Studierenden optimal auf das immer wichtiger werdende Berufsfeld Physik in der Medizin mit seinen hervorragenden Arbeitsmarktchancen vorzubereiten. Sie erhalten bei uns eine umfassende, vollwertige akademische Ausbildung in Physik, die über Neben- und Wahlfächer zusätzlich kliniknahe Medizinphysik sowie Grundlagen der Medizin vermittelt.

So wird ein unmittelbarer Bezug zum Berufsfeld herstellt. Interdisziplinäre Seminare, Praktika und Abschlussarbeiten vertiefen die Schnittstellenkompetenz. Dies wird durch eine enge Kooperation zwischen den Dozenten der Fächer Physik und Medizin ermöglicht.

Die Studiengänge sind konsekutiv: der Master-Studiengang baut auf dem Bachelor-Studiengang auf. Beachten Sie die Einschreibungsfristen. Der Bachelor-Studiengang Medizinische Physik soll den Studierenden in drei Jahren die grundlegenden fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden vermitteln, die zu qualifiziertem und verantwortlichem Handeln in im Berufsfeld der Medizinphysik erforderlich sind. Der Studiengang ermöglicht die Aufnahme eines Masterstudiums in Medizinischer Physik oder in Physik oder einen qualifizierten Berufseinstieg.

Vor Beginn des Winter- und Sommersemesters, wird immer ein Auffrischungskurs in Mathematik angeboten. In diesem Kurs werden mathematische Grundlagen für das Studium der Medizinischen Physik wiederholt und vertieft. Um einen sanften Start in das Studium zu haben, ist die Teilnahme empfehlenswert. Der Bachelor-Studiengang Medizinische Physik unterliegt einem ortsgebundenen Numerus clausus.

Es existieren 45 Studienplätze pro Studienjahr. Voraussetzung für die Einschreibung ist die Allgemeine Hochschulreife Abitur. Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Die Vergabe der Studienplätze erfoglt über das Dialogorientierte Serviceverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung. Die Studienplätze im Bachelor-Studiengang Medizinische Physik an der HHU Düsseldorf werden im Orts-NC Verfahren vergeben. Dabei gilt:. Der Studienplan ist ein nicht bindender Vorschlag zur Organisation Ihres Studiums.

Der Stoff und die Lernziele sind in thematisch abgeschlossene Einheiten Module gegliedert, welche teilweise aufeinander aufbauen. Es gibt Pflichtmodule und Bereiche, innerhalb derer Module gewählt werden können.

Eine Semesterwochenstunde entspricht einer minütigen Veranstaltung durch Lehrende pro Woche während der Vorlesungszeit ca. Ein Leistungspunkt entspricht einem Gesamtaufwand eines Studierenden von 30 Stunden gemittelte Erfahrungswerte. Pro Semester wird mit durchschnittlich insgesamt 30 Leistungspunkten geplant.

Die Note geht mit den Leistungspunkten des Moduls gewichtet in die Bachelor-Gesamtnote ein. Genaueres finden Sie in der Prüfungsordnung. Hier finden Sie einen exemplarischen Stundenplan für das 5. Ziel des Grundpraktikums I und II ist es, den Studierenden der medizinischen Physik die grundlegenden Fähigkeiten des wissenschaftlichen Experimentierens zu vermitteln. Grundpraktikum I : Das Praktikum findet immer im Anschluss an die Vorlesungszeit eines Wintersemesters statt. Die Laufzeit des Praktikums beträgt 4 Wochen.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Praktikum ist der erfolgreiche Abschluss des Grundpraktikums 1. Im Fortgeschrittenen Praktikum sollen die Studierenden der Medizinischen Physik tiefer gehende Kompetenzen im wissenschaftlichen Experimentieren erwerben und darüber hinaus einen Einblick in die Arbeit der verschiedenen Arbeitsgruppen gewinnen.

Fachsemester besucht werden. In der Bachelorarbeit sollen die Studierenden Ihre Fähigkeiten und erworbenes Wissen, durch ein eigenes wissenschaftliches Projekt, unter Beweis stellen. Die Bewertung der Arbeit erfolgt anhand der Bewertungsrichtlinien für Abschlussarbeiten in der medizinischen Physik. Als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit muss jeder Studierende der medizinischen Physik zunächst eine Spezialisierung in einer Arbeitsgruppe der Physik an der HHU oder in der Klinik durchführen.

Das bedeutet, dass die Studierenden sich in ein aktuelles Forschungsthema der Arbeitsgruppe einarbeiten, indem Sie zum Beispiel eine Master- oder Doktorarbeit lesen. Genauere Informationen zum 3. Studienjahr, Spezialisierung und der Bachelorarbeit entnehmen Sie bitte dieser PowerPoint Präsentation.

Der Prüfungsausschuss ist gem. HHU Physik Studium und Lehre Studiengänge B. Medizinische Physik. Fächervideo B. Für Studieninteressierte. Problemlösungskompetenz die Möglichkeit zu weiterer fachübergreifender Schwerpunktbildung Chemie, Informatik, Mathematik u. Weitere Fähig- und Fertigkeiten: Präsentation und Diskussion aktueller wissenschaftlicher Themen und Arbeiten.

Moderne und bewährte Techniken zur Beschaffung von Information, Literatur und Daten. Selbständiges Arbeiten an aktuellen Themen je nach Neigung eher experimentell oder theoretisch. Für Studierende. Er tagt in der Regel einmal pro Jahr.

Seine Mitglieder werden gem. Nach oben.