Heidenhain handbuch tnc 640


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 127780096
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 9,85

ERLAUTERUNG:

Heidenhain handbuch tnc 640

Seite von Vorwärts. TNC Inhalt sverzeichnis. Seite 5 Grundlegendes Seite 6 Änderungen gewünscht oder den Fehlerteufel entdeckt? Wir sind ständig bemüht unsere Dokumentation für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei und teilen uns bitte Ihre Änderungswünsche unter folgender E-Mail-Adresse mit: tnc-userdoc heidenhain.

Seite 7 Funktionen vertraut zu machen, empfiehlt es sich an solchen Kursen teilzunehmen. Benutzerhandbuch Zyklenprogrammierung: Alle Zyklenfunktionen Tastsystemzyklen und Bearbeitungszyklen sind im Benutzerhandbuch Zyklenprogrammierung beschrieben. Wenn Sie dieses Benutzerhandbuch benötigen, dann wenden Sie sich ggf. Seite 8 Grundlegendes TNC-Typ, Software und Funktionen Software-Optionen Die TNC verfügt über verschiedene Software-Optionen, die von Ihrem Maschinenhersteller freigeschaltet werden können.

Jede Option ist separat freizuschalten und beinhaltet jeweils die nachfolgend aufgeführten Funktionen: Additional Axis Option 0 bis Option 7 Zusätzliche Achse Zusätzliche Regelkreise 1 bis Seite 11 Die TNC entspricht der Klasse A nach EN und ist hauptsächlich für den Betrieb in Industriegebieten vorgesehen. Rechtlicher Hinweis Dieses Produkt verwendet Open Source Software.

Seite 17 Seite Der Maschinenparameter maxLineGeoSearch Nr. Seite 18 Zyklen G STECHDR. AXIAL, G STECHDR. AXIAL wurden um Eintauchvorschub Q erweitert Exzenterdrehen mit Zyklus G KOORD. Seite 19 Die Software-Option 42 DXF-Converter erzeugt jetzt auch CR- Kreise, siehe "Grundeinstellungen", Seite Neue Software-Option Visual Setup Control Kamerabasierte Überprüfung der Aufspannsituationsiehe "Software-Optionen", Seite 8,siehe "Kamerabasierte Überprüfung der Aufspannsituation VSC Option ", Seite Seite Inhaltsverzeichnis 12 Programmieren: Mehrachsbearbeitung Seite 26 Verbindung konfigurieren — Windows Terminal Service Seite 27 Neues Bearbeitungsprogramm eröffnen Seite 28 Dateien sortieren Seite 29 Der Taschenrechner Seite 30 Ausführliche Fehlermeldungen Seite 31 Werkzeugdaten aufrufen Seite 32 Wegfahren auf einer Geraden senkrecht zum letzten Konturpunkt: DEP LN Seite 33 Bahnbewegungen — Freie Kontur-Programmierung FK Seite 34 Anwendung Seite 35 Beliebiges Programm als Unterprogramm aufrufen Seite 36 D16 — Texte und Q-Parameter-Werte formatiert ausgeben Seite 37 Schwenken der Bearbeitungsebene mit Werkstück-Winkeln: von der TNC berechnete Koordinaten für Drehachsen Seite 38 Handrad-Positionierung während des Programmlaufs überlagern: M Seite 39 AFC-Grundeinstellungen definieren Seite 40 D28 — Frei definierbare Tabelle lesen Seite 41 Position der Werkzeugspitze beim Positionieren von Schwenkachsen beibehalten TCPM : M Option Seite 42 Inhaltsverzeichnis 13 Programmieren: Paletten-Verwaltung Seite 43 Seite 44 Seite 45 Anwendung, Arbeitsweise Seite 46 Inhaltsverzeichnis Seite 47 16 Positionieren mit Handeingabe Seite 48 Programmlauf nach einer Unterbrechung fortsetzen Seite 49 Seite 50 Seite 51 TNC konfigurieren Seite 52 Fremdgeräte Seite Erste Schritte Mit Der Tnc Erste Schritte mit der TNC Seite Übersicht Die TNC ist jetzt betriebsbereit und befindet sich in der Betriebsart Manueller Betrieb.

Seite 60 27 eingeben, um Kontur zu verlassen: Rundungs- Radius? Seite Zyklenprogramm Erstellen Sie die orange Achstaste Z, und geben Sie den Wert für die anzufahrende Position ein, z. Mit Taste ENT bestätigen Zusatz-Funktion M?

Seite Die Werkzeugtabelle Tool. Seite Werkstück Einrichten Maschinenachsen aufgespannt ist. Seite Einführung Einführung Wenn die NC-Sätze ungültige Elemente enthalten, dann werden diese von der TNC beim Öffnen der Datei mit einer Fehlermeldung oder als ERROR-Sätze gekennzeichnet.

Welche Fenster die TNC anzeigen kann, hängt von der gewählten Betriebsart ab. Seite Bedienfeld Einführung Bildschirm und Bedienfeld Bedienfeld Die TNC wird mit einem integrierten Bedienfeld geliefert. Seite Betriebsarten Positionieren mit Handeingabe In dieser Betriebsart lassen sich einfache Verfahrbewegungen programmieren, z. Seite Programmieren Angaben im Programm und Verletzungen des Arbeitsraumes herauszufinden. Die Simulation wird grafisch mit verschiedenen Ansichten unterstützt.

Seite Zusätzliche Statusanzeigen Sie direkt über die Softkeys oder über die Umschalt-Softkeys wählen können. Beachten Sie bitte, dass einige der nachfolgend beschriebenen Statusinformationen nur dann zur Verfügung stehen, wenn Sie die dazugehörende Software-Option an Ihrer TNC freigeschaltet haben. Seite 85 Liste der aktiven M-Funktionen, die von Ihrem Maschinenhersteller angepasst werden Positionen und Koordinaten Reiter POS Softkey Bedeutung Art der Positionsanzeige, z.

Seite 86 MIN- und MAX-Wert Einzelschneidenvermessung und Ergebnis der Messung mit rotierendem Werkzeug DYN Nummer der Werkzeugschneide mit zugehörigem Messwert. Seite 87 0. Seite Window-Manager Stern ein, wenn eine Anwendung des Window- Managers, oder der Window-Manager selbst einen Fehler verursacht hat.

Wechseln Sie in diesem Fall in den Window-Manager und beheben das Problem, ggf. Maschinenhandbuch beachten. Seite Task-Leiste Tools: Nur für autorisierte Benutzer freigegeben. Verbindungen zu externen Geräten. Seite Verbindung Starten Und Beenden Alle Verbindungen werden automatisch beendet, wenn das Betriebssystem HeROS 5 heruntergefahren wird. Beachten Sie jedoch, dass hier nur die Verbindung beendet wird, der externe Rechner oder das externe System jedoch nicht automatisch heruntergefahren wird.

Seite Zubehör: 3D-Tastsysteme Und Elektronische Handräder Von Heidenhain Bauart und die hohe Schutzart machen das TT gegenüber Kühlmittel und Spänen unempfindlich. Seite Elektronische Handräder Hr Verfahren der Achsschlitten. Der Verfahrweg pro Handrad- Umdrehung ist in einem weiten Bereich wählbar. Seite Programmieren: Grundlagen, Dateiverwaltung Programmieren: Grundlagen, Dateiverwaltung Seite Grundlagen Koordinaten, die sich auf den Nullpunkt beziehen, werden als absolute Koordinaten bezeichnet.

Relative Koordinaten beziehen sich auf eine beliebige andere Position Bezugspunkt im Koordinatensystem. Relative Koordinaten-Werte werden auch als inkrementale Koordinaten-Werte bezeichnet. Die TNC kann optional bis zu 18 Achsen steuern. Neben den Hauptachsen X, Y und Z gibt es parallel laufende Zusatzachsen U, V und W. Drehachsen werden mit A, B und C bezeichnet. Die Abbildung rechts unten zeigt die Zuordnung der Zusatzachsen bzw.

Seite Polarkoordinaten Festlegen von Pol und Winkel-Bezugsachse Den Pol legen Sie durch zwei Koordinaten im rechtwinkligen Koordinatensystem in einer der drei Ebenen fest. Damit ist auch die Winkel-Bezugsachse für den Polarkoordinaten-Winkel H eindeutig zugeordnet.

Inkrementale Koordinaten beziehen sich immer auf die zuletzt programmierte Position des Werkzeugs. Seite Werte in der Hauptachse enthalten. Die Kontur muss geschlossen sein, d. Die Angabe des Unterprogramms kann mit Hilfe einer Nummer, eines Namens oder eines QS- Parameters erfolgen.

Mit Taste END beendet die TNC diesen Dialog. Seite Ist-Positionen Übernehmen Softkey eine Eingabealternative wählen müssen z. Seite Programm Editieren Bestimmten Satz wählen: Taste GOTO drücken, gewünschte Satznummer eingeben, mit Taste ENT bestätigen.

Seite Wort wie im zuerst gewählten Satz. Wenn Sie in sehr langen Programmen die Suche gestartet haben, blendet die TNC ein Symbol mit der Fortschrittsanzeige ein. Zusätzlich können Sie dann per Softkey die Suche abbrechen. Seite Programm einzufügen, wählen Sie das entsprechende Programm über die Dateiverwaltung und markieren dort den Satz, hinter dem Sie einfügen wollen. Seite Dateiverwaltung: Grundlagen GByte. Ein einzelnes NC-Programm darf max.

Seite von Vorwärts. TNC Inhalt sverzeichnis. Einrichten, nc-programme testen und abarbeiten nc-software Seiten. Seite 5 Zusatzfunktionen Seite 7: Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Grundlegendes Seite 8 Stromunterbrechung quittieren Seite 9 Extern erstellte Dateien an der Steuerung anzeigen Seite 10 Dateien in ein anderes Verzeichnis kopieren Seite 11 Voraussetzung für die Werkzeugkorrektur Seite 12 Beispiel: Vollkreis kartesisch Seite 13 Bahnbewegungen — Freie Konturprogrammierung FK Seite 14 Programmiergrafik mitführen oder nicht mitführen Seite 15 Softkey INTERNE INFO Seite 16 Handradpositionierung während des Programmlaufs überlagern: M Seite 17 NC-Programm als Unterprogramm aufrufen Seite 18 D29 — Werte an PLC übergeben Seite 19 Koordinaten für Drehachsen Seite 20 D26 — Frei definierbare Tabelle öffnen Seite 21 Verweilzeit programmieren Seite 22 Interpretation der programmierten Bahn Seite 23 Seite 24 Palettentabelle wählen Seite 25 Vorschubgeschwindigkeit Seite 26 Inhaltsverzeichnis 15 Touchscreen bedienen Seite 27 Vergleich: Tastsystemzyklen zur automatischen Werkstückkontrolle Seite Grundlegendes Grundlegendes Seite Über Dieses Handbuch Das Signalwort zeigt die Schwere der Gefahr Art und Quelle der Gefahr Folgen bei Missachtung der Gefahr, z.

Seite 31 Änderungen gewünscht oder den Fehlerteufel entdeckt? Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei und teilen uns bitte Ihre Änderungswünsche unter folgender E-Mail-Adresse mit: tnc-userdoc heidenhain. Seite Steuerungstyp, Software Und Funktionen Alle Inhalte zum Einrichten der Maschine sowie zum Testen und Abarbeiten Ihrer NC-Programme sind im Benutzerhandbuch Einrichten, NC-Programme beschrieben.

Wenn Sie dieses testen und abarbeiten Benutzerhandbuch benötigen, dann wenden Sie sich ggf. Seite 37 Die Steuerung entspricht der Klasse A nach EN und ist hauptsächlich für den Betrieb in Industriegebieten vorgesehen. Rechtlicher Hinweis Dieses Produkt verwendet Open-Source-Software. Seite Neue Funktionen X Systemdaten lesen", Seite Weitere Informationen: Benutzerhandbuch Einrichten, NC- Programme testen und abarbeiten Neue Funktion Globale Programmeinstellungen Option Mit der neuen Funktion Batch Process Manager ist die Planung von Fertigungsaufträgen möglich.

Seite 39 Im manuellen Antasten ROT und P ist das Ausrichten über einen Drehtisch möglich. Bei aktiver Spindelnachführung ist die Anzahl der Spindelumdrehungen bei offener Schutztür begrenzt. Seite 40 Programm-Test bei einer neuen BLK-Form gelöscht werden.

Neuer optionaler Maschinenparameter CfgDisplayCoordSys Nr. Die Steuerung unterstützt jetzt bis zu 24 Regelkreise, davon max. Seite 41 Betrieb mit Nachkommastellen eingegeben werden. Die Steuerung zeigt eine Fehlermeldung in der Kopfzeile, bis diese gelöscht oder durch einen Fehler höherer Priorität Fehlerklasse ersetzt wird.

Seite 42 Position ändern. Beim Speichern des Live-Bilds kann das Zielverzeichnis und der Dateiname ausgewählt werden. Im Maschinenparameter decimalCharakter Nr. Seite 44 In der Betriebsart Positionieren mit Handeingabe ist es jetzt möglich, NC-Sätze zu überspringen. Die Werkzeugtabelle beinhaltet zwei neue Werkzeugtypen: Kugelfräser und Torusfräser. Beim Bezugspunktsetzen mit 3D-Tastystem wird ein aktives TCPM berücksichtigt. Seite 45 Wenn Achswinkel ungleich Schwenkwinkel, wird bei Bezugspunktsetzen mit manuellen Antastfunktionen nicht mehr eine Fehlermeldung ausgegeben, sondern das Menü Bearbeitungsebene inkonsistent geöffnet.

Der Softkey BEZUGSPKT. Seite 46 Objekten in der Betriebsart Manueller Betrieb festlegen. Der Maschinenhersteller kann festlegen, welche M-Funktionen in der Betriebsart Manueller Betrieb erlaubt sind. Der Maschinenhersteller kann die Standardwerte für die Spalten L-OFFS und R-OFFS der Werkzeugtabelle festlegen. Seite 47 Bei den Zyklen IPO. Im Zyklus KOORD. Der Maschinenparameter CfgThreadSpindle Nr.

Seite Erste Schritte Erste Schritte Seite Maschine Einschalten Manueller Betrieb. Abhängig von Ihrer Maschine sind weitere Schritte erforderlich, um NC-Programme abarbeiten zu können. Diese NC-Sätze können Sie nachträglich nicht mehr verändern. Seite Einfache Kontur Programmieren Keine Radiuskorrektur aktivieren: Softkey G40 drücken Zusatz-Funktion M? Seite 58 27 eingeben, um Kontur zu verlassen: Rundungs-Radius? Seite Grundlagen Grundlagen Seite Die Tnc Fehlermeldung oder als ERROR-Sätze gekennzeichnet.

Beachten Sie hierzu auch die ausführliche Beschreibung der Unterschiede zwischen der iTNC und der TNC Welche Fenster die Steuerung anzeigen kann, hängt von der gewählten Betriebsart ab. Seite Bedienfeld Gesten ersetzen. Weitere Informationen: "Touchscreen bedienen", Seite Beachten Sie Ihr Maschinenhandbuch! Tasten, wie z. NC-Start oder NC-Stopp, sind in Ihrem Maschinenhandbuch beschrieben.

Seite 68 können Sie die Verbindung auswählen, die im Nebenbildschirm eingebettet wird. Dieser Maschinenparameter muss vom Maschinenhersteller aktiviert und freigegeben werden. Unter connection wird der im Remote Desktop Manager festgelegte Name der Verbindung angegeben z. Windows Seite Betriebsarten In dieser Betriebsart lassen sich einfache Verfahrbewegungen programmieren, z.

Seite Programmieren Die Simulation wird grafisch mit verschiedenen Ansichten unterstützt. Seite Nc-Grundlagen Bei absoluten Messgeräten wird nach dem Einschalten ein absoluter Positionswert zur Steuerung übertragen. Dadurch ist, ohne Verfahren der Maschinenachsen, die Zuordnung zwischen der Ist-Position und der Maschinenschlitten-Position direkt nach dem Einschalten wiederhergestellt. Seite Programmierbare Achsen Tabelle. Hauptachse Parallelachse Drehachse Beachten Sie Ihr Maschinenhandbuch!

Die Anzahl, Benennung und Zuordnung der programmierbaren Achsen ist von der Maschine abhängig. Ihr Maschinenhersteller kann weitere Achsen definieren, z. Seite Bezugssysteme Working Plane Coordinate System Eingabe-Koordinatensystem I-CS: Input Coordinate System Werkzeug-Koordinatensystem T-CS: Tool Coordinate System Alle Bezugssysteme bauen aufeinander auf.

Sie unterliegen der kinematischen Kette der jeweiligen Werkzeugmaschine. Das Maschinen-Koordinatensystem ist dabei das Referenzbezugssystem. Seite 75 Der Anwender kann achsweise Verschiebungen im Maschinen-Koordinatensystem definieren, mithilfe der OFFSET-Werte der Bezugspunkttabelle. Der Maschinenhersteller konfiguriert die OFFSET- Spalten der Bezugspunktverwaltung passend zur Maschine.

In der Betriebsart Positionieren mit Handeingabe einen NC-Satz mit L IY M91 abarbeiten Die Steuerung ermittelt aus den definierten Werten die benötigten Achssollwerte. Seite 77 Bewegung der Y-Achse im Maschinen-Koordinatensystem.

Die Anzeigen IST und SOLL zeigen Bewegungen der Y-Achse und der Z-Achse im Eingabe-Koordinatensystem. Der Anwender kann Positionen bezogen auf den Maschinen- Nullpunkt programmieren, z. Seite 78 Paletten-Bezugspunkttabelle nicht sichtbar oder editierbar sind, besteht während aller Bewegungen Kollisionsgefahr! Seite 79 Transformationen die Lage und die Orientierung des Bearbeitungsebene-Koordinatensystems. Seite 80 Werkstück-Koordinatensystem.

Seite 81 Drehung und Präzessionswinkel auch ohne die Funktion Mill-Turning Option 50 nutzen. Seite 82 Bearbeitungsebene-Koordinatensystems identisch. Seite 84 Lage des Werkzeug-Koordinatensystems.