Rrzn handbucher fu berlin


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 287499329
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 12,41

ERLAUTERUNG:

Rrzn handbucher fu berlin

Studium der Rechtswissenschaft in Mainz als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und Genf als Stipendiat des DAAD. Assistent an der Freien Universität Berlin Prof. Promotion im Privatversicherungsrecht "Der Schutz von Haftpflichtinteressen in der Sachversicherung"; s. Habilitation im Gesellschaftsrecht "Die treuhänderische Beteiligung an Gesellschaften "; Drucklegung gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Zum Herbsttrimester Berufung auf den Lehrstuhl Privatrecht I an der damals neu gegründeten Bucerius Law School in Hamburg. Anfang Berufung an die Freie Universität Berlin auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Privatversicherungsrecht und Internationales Privatrecht. Von bis Vorsitzender des Zentralen Wahlvorstandes der Freien Universität Berlin. Von bis Prodekan für Forschung des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin, von bis Dekan dieses Fachbereichs.

Faculty member, Center for Transnational Legal Studies CTLSLondon Fall Term ; Spring Term Prüfertätigkeit: Vom Gemeinsamen Prüfungsamt Berlin-Brandenburg GJPA bestellter Prüfer in der Ersten juristischen Prüfung seit Lehraufenthalte an ausländischen Partneruniversitäten: Barcelona seitzuletztParis seitzuletztLondon seitzuletztRom seitzuletztUniversity of Connecticut Insurance Law CentreUC Hastings San Francisco seitzuletzt Versicherungsbeirat bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin in Bonn Richtertätigkeit: Richter am Kammergericht Mitglied des II.

Zivilsenats mit Schwerpunkt Kapitalgesellschaftsrecht; bis Rechtsgutachterliche Tätigkeit in den Bereichen Privatversicherungsrecht, Gesellschaftsrecht, Bürgerliches Recht, auch in Verfahren vor deutschen, englischen und US-amerikanischen Gerichten. Sachverständiger in Gesetzgebungsverfahren im Deutschen Bundestag seit ; Rechtsausschuss; Ausschuss für Gesundheit; Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen finden Sie hier oder im aktuellen Vorlesungsverzeichnis. Die aktuellen Materialien zur Vor- und Nachbereitung sind über die Plattform blackboard abrufbar. Die Passwörter werden in den jeweiligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben. Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Privatversicherungsrecht, Internationales Privatrecht.

Privatversicherungsrecht materielles Versicherungsvertragsrecht, Versicherungsaufsichtsrecht, Versicherungsunternehmensrecht, Kollisionsrecht der Versicherungsverträge. Im internationalen Bereich liegen Interessenschwerpunkte auf den Privatrechtsordnungen der EU-Mitgliedstaaten insbesondere Frankreich, Italien sowie Vereinigtes Königreich und Schweiz.

Erman, Bürgerliches Gesetzbuch, Schuldverträge in Zeiten der Corona-Pandemie, JuSTeil 1Teil 2 mit Jonathan Prill. Ansprüche des nicht besitzenden Mieters bei Doppelvermietung, ZMRmit Max Mangold. Chinese Walls als Schutzinstrument bei Interessenkonflikten, ZIPmit Coco Mercedes Tremurici. Geburtstag,S. Glas, Tiere. The future of motor liability and insurance for automated and autonomous driving — with an analysis of the new German legislation, LMCLQPart 1, Februaryp.

Deckungserweiterungen in der Betriebsunterbrechungsversicherung, insbesondere: Rückwirkungsschäden CBIVersR New technologies. Political, legal, economic and factual impact in Germany. German National Report. World Congress of the International Insurance Law Association AIDA Im Rahmen von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten bieten sich am Lehrstuhl immer wieder Möglichkeiten, eine Dissertation auf dem Gebiet des Privatversicherungsrechts mit oder ohne gleichzeitige Anstellung als Wiss.

Qualifizierte Studierende des Unterschwerpunkts Privatversicherungsrecht können sich bereits ab Abschluss des 6. Fachsemesters in eine Interessentenliste aufnehmen lassen. Hierzu sind die bislang erbrachten Leistungen schriftlich mitzuteilen Zwischenprüfungszeugnis, BGB-Schein, ggf. Kommentierungen; Handbuchbeiträge. München Köln Wegfall der Geschäftsgrundlage und deutsche Einheit, DtZmit Jürgen Prölss.

Drittschäden und vertragliche Haftung, Recht Dachausbau durch Wohnungseigentümer — Rechtsgrundlagen und Haftungsfragen, WE Aktuelle Probleme des Wohnungseigentumsrechts, DZWir Kaufpreisfälligkeit bei schwebend unwirksamen Grundstückskaufverträgen, ZfIR Aktuelle Entwicklungen im Grundbuchrecht, JR Bauliche Veränderungen — Grundfragen und aktuelle Probleme, in: O. Warda Hrsg. Verteilung der Folgekosten beim Dachausbau, ZWE Korrektur grob unbilliger Kostenverteilungsschlüssel, GE Bestellung und Abberufung der Mitglieder des Verwaltungsbeirats und deren Willensbildung, in: Partner im Gespräch, Band 61,S.

Die Kosten des Gebrauchs des Sondereigentums, in: Partner im Gespräch, Band 63,S. Zivilrechtliche Folgen des Gesetzes zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten, NJW Der Verwalter als Geschäftsführer ohne Auftrag oder als Vertreter ohne Vertretungsmacht, ZWE Die Folgen der Schuldrechtsreform für vor dem 1.

Überlegungen zur Reform des Wohnungseigentumsrechts, DNotZ Zur Wirkung von Treuhandabreden in der Insolvenz des Treuhänders, DZWIR Anmerkungen zur Stellungnahme der Bundesnotarkammer zur WEG-Reform, ZWE Transparenzgebot und deklaratorische Klauseln, in: Recht und Risiko. Festschrift für Helmut Kollhosser, Karlsruhe,Band II, S. Aktuelle Entwicklungen zur notariellen Belehrungspflicht, NotBZmit Roland Krause.

Das Transparenzgebot für Allgemeine Geschäftsbedingungen nach der Schuldrechtsmodernisierung, DNotZ Kollisionen zwischen Gemeinschaftsordnung und Mietvertrag, ZWE Schröder Hrsg. Symposion des Instituts für Notarrecht der Humboldt-Universität zu Berlin,S. Zum Gesetzesentwurf einer WEG-Reform, AnwBl Abweichungen der Bauausführung von Bauträgervertrag und Gemeinschaftsordnung, in: Partner im Gespräch, Band 69,S.

Antidiskriminierungsgesetz — ein neuer Anlauf, ZRP Änderungsvorbehalte und -vollmachten zugunsten des aufteilenden Bauträgers, ZMR Parallelen zwischen Wohnungseigentumsrecht und Gesellschaftsrecht, in: Festschrift für Joachim Wenzel zum Geburtstag, Köln,S. Rechtsfähigkeit und Haftungsverfassung der Wohnungseigentümergemeinschaft, ZWE Auswirkungen der Rechtsfähigkeit der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer auf die Reform des WEG, ZWE Unzulängliche Mitwirkung des Auftraggebers beim Bau- und Architektenvertrag, NZBaumit Elmar Bickert.

Harmonisierung des wohnungseigentumsrechtlich und mietrechtlich zulässigen Gebrauchs, in: Festschrift für Hubert Blank zum Geburtstag, München,S. Der Verwalter als Organ der Gemeinschaft und Vertreter der Wohnungseigentümer, ZWE Geburtstag, Berlin,S. Kontrahierungszwang im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz? Die Rechtsfähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft, GE Direkte Ansprüche der Wohnungseigentümer gegen Mieter, insbesondere bei zweckwidrigem Gebrauch, ZMRmit Maximilian Müller.

Die guten Sitten im Wohnungseigentumsrecht, in: Festschrift für Wolf-Rüdiger Bub zum E-Mail-Diskussion zum Beschlusserfordernis bei baulichen Veränderungen, ZWEmit Werner Merle. Treuwidrigkeit der Berufung auf Formmängel, NJW Grundlagen und disziplinäre Ansätze,S. Verjährbarkeit der Vindikation? Sicherung für Bauleistungen im Wohnungseigentumsrecht, ZWE Auswirkungen der WEG-Novelle auf die notarielle Praxis, insbesondere: Konsequenzen der Teilrechtsfähigkeit, in: Hager Hrsg.

Haftpflicht- und Vermögenschadenversicherung für Verwalter und Beiräte, ZWE Die Nachrangigkeit der Sozialhilfe und die guten Sitten, in: Festschrift für Franz Jürgen Säcker,S. Änderungsvorbehalte in der Teilungserklärung hinsichtlich der Aufteilung von Sonder- und Gemeinschaftseigentum, in: Johannes Hager Hrsg. Diversity v. Verbände als Verwalter nach dem WEG — Hinderungsgründe und Rechtsnachfolge im Spiegel der Rechtsprechung, NZM Aufgaben des Verwalters beim Abschluss von Versicherungsverträgen für die Gemeinschaft und bei der Abwicklung von Verträgen, ZWE Streit mit Handwerkern und wie man ihn vermeidet, GEmit Felix Greis.

Kindeswohl versus Gemeinwohl — zur Sittenwidrigkeit erbrechtlicher Gestaltungen, ZErb Verjährung der Vindikation? Der Grundsatz der Nichtöffentlichkeit der Verwaltung — wen muss, wen darf man zulassen?

Neben dem Online-Selbstlernmodul "Erste Schritte im CMS" bieten wir Workshops und individuelle Beratungstermine an. Das CMS-Team unterstützt Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer Webpräsenz. Dazu gehören die Realisierung von Standardlösungen unter besonderer Berücksichtigung des Corporate Designs der Freien Universität Berlin und die Entwicklung individueller Konzepte und Anwendungen.

Mit einfachen Übungen erkunden Sie das CMS, erstellen Ihre ersten Webseiten, arbeiten sich selbstständig in komplexere Themen wie Navigation und CMS-Vorlagen ein und lernen, das CMS sicher und kreativ zu nutzen. Offizielle Webauftritte aller universitären Einrichtungen und Projekte der Freien Universität Berlin werden im zentralen Content Management System CMS gepflegt. Wir nutzen das CMS Fiona der Fa.

Infopark AG. In Zusammenarbeit mit der ZEDAT gewährleistet das CeDiS die technische und applikative Administration des CMS und die damit verbundenen Aufgaben. Unsere Gestalter entwickeln graphische Lösungen für Webauftritte, besonders im Rahmen des geltenden Corporate Designs der Freien Universität. Consulting Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben.

Kontakt : consulting cedis. Kontakt : support cedis. Für eine optimale Darstellung dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript. Content Management an der Freien Universität. Fortbildung Neben dem Online-Selbstlernmodul "Erste Schritte im CMS" bieten wir Workshops und individuelle Beratungstermine an. Content Management an der Freien Universität Berlin Offizielle Webauftritte aller universitären Einrichtungen und Projekte der Freien Universität Berlin werden im zentralen Content Management System CMS gepflegt.

Schlagwörter CMS Content Management Web-Publishing Webredaktion. Der eingebettete Frame kann nicht dargestellt werden Kontaktformular.