Handbuch siemens g120


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 332110857
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 12,21

ERLAUTERUNG:

Handbuch siemens g120

Anleitungen Marken Siemens Anleitungen Frequenzumrichter SINAMICS G Betriebsanleitung Siemens Sinamics G Betriebsanleitung. Seite von Vorwärts. Inhalt sverzeichnis. Fehlerbehebung Warnungen, Störungen und Systemmeldungen Störungen Liste der Warnungen und Störungen Verwandte Anleitungen für Siemens Sinamics G Steuergeräte Siemens SINAMICS G Listenhandbuch Seiten. Niederspannungsumrichter einbaugeräte mit control units cus-2 und geberauswertung Seiten. Frequenzumrichter Siemens SINAMICS GP Betriebsanleitung Niederspannungsumrichter einbau- und wandmontagegeräte mit control units cup-2 Seiten.

Antriebsintegrierte sicherheitsfunktionen umrichter sinamics g serie Seiten. Seite 4 Hinweise in den zugehörigen Dokumentationen müssen beachtet werden. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Schrift können Marken sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann. Haftungsausschluss Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard- und Software geprüft.

Seite 7: Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Änderungen in diesem Handbuch Seite 9 Inhaltsverzeichnis 6. Seite 10 Inhaltsverzeichnis 6. Seite 11 Inhaltsverzeichnis 6. Seite 13 Inhaltsverzeichnis A. Seite Grundlegende Sicherheitshinweise Grundlegende Sicherheitshinweise Allgemeine Sicherheitshinweise GEFAHR Lebensgefahr durch unter Spannung stehende Teile und andere Energiequellen Beim Berühren unter Spannung stehender Teile erleiden Sie Tod oder schwere Verletzungen.

Generell gelten sechs Schritte zum Herstellen von Sicherheit: 1. Seite 16 Grundlegende Sicherheitshinweise 1. Bei beschädigten Geräten können gefährliche Spannungen am Gehäuse oder an freiliegenden Bauteilen anliegen, die bei Berührung zu schweren Verletzungen oder Tod führen können. Seite 17 Grundlegende Sicherheitshinweise 1. Seite 18 Grundlegende Sicherheitshinweise 1.

Seite Sicherheitshinweise Zu Elektromagnetischen Feldern Emf Grundlegende Sicherheitshinweise 1. Zellenschutzkonzept zu ergreifen und jede Komponente in ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept zu integrieren, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Seite Restrisiken Von Antriebssystemen Power Drive Systems Sachschäden führen können. Seite 22 Grundlegende Sicherheitshinweise 1. Seite Einleitung Einleitung Über das Handbuch Wer benötigt die Betriebsanleitung und wofür? Was ist in der Betriebsanleitung beschrieben? Die Betriebsanleitung ist eine komprimierte Zusammenstellung aller notwendigen Informationen für den normalen und sicheren Betrieb des Umrichters.

Seite Wegweiser Durch Das Handbuch Einleitung 2. Seite 25 Einleitung 2. Seite 26 Einleitung 2. Der Umrichter ist zum Einbau in elektrische Anlagen oder Maschinen bestimmt. Der Umrichter ist für den industriellen und gewerblichen Einsatz in Industrienetzen zugelassen.

Entnehmen Sie die technischen Daten und die Angaben zu Anschlussbedingungen dem Typenschild und der Betriebsanleitung. Seite Den Umrichter Identifizieren Beschreibung 3. Seite Control Units Beschreibung 3. Seite 30 Beschreibung 3.

Seite Power Module Beschreibung 3. Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte den Montagehandbüchern, die im Abschnitt Handbücher für Ihren Umrichter Seite aufgelistet sind. Alle Leistungsangaben beziehen sich auf die Bemessungswerte bzw. Seite 32 Beschreibung 3. Die PM ermöglichen dynamisches Bremsen über einen externen Bremswiderstand. Seite 33 Beschreibung 3. Die PM ermöglicht dynamisches Bremsen mit einem externen Bremswiderstand. Seite Komponenten Für Die Power Module Beschreibung 3.

Der Schirmanschlusssatz besteht aus dem Schirmblech und Zackenbändern mit Schrauben. Tabelle 3- 5 Artikelnummern für den Schirmanschlusssatz Bau- Power Module PM, PM, Seite Netzfilter Beschreibung 3. Für Umrich- ter mit eingebautem Netzfilter ist kein externes Filter erforderlich.

Nebenstehend Beispiele für Netzfilter. Die Netzfilter entsprechen der Klasse A oder B nach EN Seite 36 Beschreibung 3. Seite Netzdrossel Beschreibung 3. Für die nachfolgend aufgeliste- ten Power Module ist eine Netzdrossel geeignet, um die genannten Effekte zu dämpfen. Nebenstehend Beispiele für Netzdrosseln. Seite 38 Beschreibung 3. Seite Ausgangsdrossel Beschreibung 3. Bei Motorlei- tungen ab 50 m geschirmt oder m unge- schirmt ist eine Ausgangsdrossel erforderlich.

Seite 40 Beschreibung 3. Seite 41 Beschreibung 3. Seite Sinusfilter Beschreibung 3. Die maximal zu- lässige Motorzuleitungslänge erhöht sich auf m. Seite 43 Beschreibung 3. Seite Bremswiderstand Beschreibung 3. Das Power Module steuert den Bremswiderstand über seinen integrierten Brems-Chopper an.

Bremswiderstände für PM Power Module Leistung Seite 45 Beschreibung 3. Seite 46 Beschreibung 3. Seite Brake Relay Beschreibung 3. Artikelnummer: 6SLBBAA0 3. Geberlose permanenterregte Synchronmotoren Geberlose Getriebesynchronmotoren SIMOTICS S 1FK7 SIMOTICS 1FG1 Synchronmotoren 1FK Seite 49 Beschreibung 3. Seite Zulässige Geber Beschreibung 3. Seite Werkzeuge Zur Inbetriebnahme Des Umrichters IOP-Handheld mit Netzteil und Akkus sowie RSAnschlussleitung Wenn Sie eine eigene Anschlussleitung verwenden, beachten Sie die maximal zulässige Länge von 5 m.

Seite Umrichter Emv-Gerecht Installieren Installieren 4. Installieren und betreiben Sie Umrichter mit der Schutzart IP20 in einem geschlossenen Schaltschrank. Seite 55 Installieren 4. Seite 57 Installieren 4. Seite 58 Installieren 4. Wenn Sie ein externes Netzfilter verwenden, benötigen Sie eine geschirmtes Kabel zwischen Netzfilter und Power Module.

Seite 59 Installieren 4. Seite 60 Installieren 4. Seite Drosseln, Filter Und Bremswiderstände Installieren Installieren 4. Seite 62 Installieren 4. Seite Power Module Montieren Installieren 4. Seite 64 Installieren 4. Beachten Sie dabei, dass auch die PT-Power Module senkrecht mit den den Netz- und Motoranschlüssen nach unten installiert werden müssen.

Seite 65 Installieren 4. Seite 66 Installieren 4. Seite 67 Installieren 4. Aus Toleranzgründen empfehlen wir einen seitlichen Abstand von ca. Seite 68 Installieren 4. Aus Tole- ranzgründen empfehlen wir einen seitlichen Abstand von ca. Seite 69 Installieren 4. Siehe auch: Einschränkungen bei besonderen Umgebungsbedingungen Seite Hinweis Netzanforderungen Der Maschinenhersteller muss sicher stellen, dass der Spannungsabfall zwischen den Seite 72 Installieren 4. Seite 73 Installieren 4.

Seite von 64 Vorwärts. Multimedia Training Package. Inhalt sverzeichnis. Verwandte Anleitungen für Siemens SINAMICS G Steuergeräte Siemens SINAMICS G Listenhandbuch Seiten. Niederspannungsumrichter einbaugeräte mit control units cus-2 und geberauswertung Seiten. Frequenzumrichter Siemens SINAMICS GP Betriebsanleitung Niederspannungsumrichter einbau- und wandmontagegeräte mit control units cup-2 Seiten. Inhaltszusammenfassung für Siemens SINAMICS G Seite 1 Multimedia Training Package SINAMICS G Answers for Industry.

Seite 3 SINAMICS G Multimedia Training Package Das Booklet enthält die gleichen Informationen wie die beiliegende CD. CD nur in englischer Sprache Das Multimedia Tutorial ist eine bequeme und einfach zu verstehende Einführung in die Umrichterfamilie SINAMICS G Warnung Gefährliche Ströme und Spannungen!

Die Komponenten führen gefähliche Spannungen und haben potentiell gefährliche rotier- ende mechanische Teile. Nicht Beachtung dieser Warnung oder Fehler beim Ausführen der Anweisungen in der Dokumentation können zu Sachschaden, Körperverletzung und Tod führen. Beachten Sie die allgemeinen und regionalen Installations- und Sicherheitsvorschriften in Bezug auf die Arbeit an gefährlicher Spannung z.

Disclaimer Wir haben den Inhalt dieser Veröffentlichung abgestimmt mit der beschriebenen Hardware und Software Änderungen in aktuellen Ausführungen der Geräte und Systeme sind möglich. Seite 6 Willkommen zum SINAMICS G Multime- dia Training Package. Dieses Booklet hilft Ih- nen, den Frequenzumrichter einfach, schnell und bequem kennen zu lernen. Wir werden Sie Schritt für Schritt durch die Installation, Parame- tereinstellung und Erst-Inbetriebnahme führen.

Das Tutorial ist so strukturiert, dass jedes Kapitel auf das Vorhergehende aufbaut. Wir empfehlen darum, einzelne Kapitel nicht zu überspringen. Seite 7: Inhaltsverzeichnis Umrichter Familie SINAMICS G 1. Getting started Werkseinstellung. Übernahme Motordaten Seite 8 In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen den Nieder- spannungsumrichter SINAMICS G vor.

Sie le- rnen die Hauptkomponenten und deren Aufbau kennen und erhalten praxisori- entierte Hinweise zu Aufbau, Montage und Verdrahtung des Seite 9 Umrichter Familie SINAMICS G Seite 10 Komponenten Der SINAMICS G Frequenzumrichter ist modular. Er besteht aus drei Basis - Komonenten: Das Power Module zur Span- Die Control Unit steuert und nungsversorgung des Motors.

Umrichter Familie SINAMICS G Komponenten Seite 11 Das Basic Operator Panel BOP Der optionale PC Verbindungssatz dient zur Bedienung und Param- kann ebenfalls zur Bedienung und etrierung des Umrichters. Paramametrierung des Umrich- ters dienen. Er ist für die Kommu- nikation zwischen einem PC und der Control Unit erforderlich. Jede Control Unit kann mit jedem Power Modul kombiniert werden. Typenschild Netzanschluss Zwischenkreis anschluss Motoranschluss PE Klemmen Überprüfen Sie die Angaben des Typenschilds in Bezug auf Ihre Anforderung und Anwendung.

Umrichter Familie SINAMICS G Komponenten Note Seite Basic Operator Panel Bop Basic Operator Panel Das Eingabe- und Anzeigegeräte dient zur Bedienung und Parametrierung des Umrichters nachdem es auf die Control Unit gesteckt wurde. Acht Bedientasten Anzeige Stecker zur Control Unit Haltepunkte Umrichter Familie SINAMICS G Komponenten Dies ist in diesem Beispiel der Fall. Bevor Sie fortfahren mit der Inbetrieb- nahme von Motor und Umrichter, versichern Sie sich, dass Motor und Umrichter vom Netz getrennt sind.

Seite 17 Sie sollten geschirmte Kabel ver- wenden, um den Anforderungen eines EMV - gerechten Aufbaus zu entsprechen. Umrichter Familie SINAMICS G Montage und Anschluss Seite Basic Operator Panel Bop Aufstecken des Basic Operator Panel BOP Verbinden Sie die Haltepunkte des BOP am oberen Ende der Control Unit und drücken Sie das BOP gegen die Control Unit bis es mit einem Klick einrastet. Seite 21 Herzlichen Glückwunsch! Ihr Frequenzumrichter ist nun betriebsbereit.

Nach der vollständigen Installation muss der Umrichter parametriert werden, müssen Sie die charakteristischen Motordaten eingeben. Seite 22 In diesem Abschnitt werden Sie mehr über das Basic Operator Panel BOP lernen. Es ermöglicht Ihnen, den Umrichter lokal zu bedienen.

Seite 23 Basic Operator Panel BOP Seite Das Display Basisfunktionen Das Basic Operator Panel ist das Eingabe- und Anzeigeinstrument für den Umrichter. Es erlaubt eine Bedienung am Umrichter, z. Vor-Ort, Die Anzeige Mit dem Basic Operator Panel können Sie Parameter einstellen, den Umrichter bedienen und den Status des laufenden Betriebs beobachten. Das BOP hat ein 2-zeiliges Display. Diese Consectetuer adipivscing elit, etesse Methode wird häufig für molestie consequat, vel illum dolore Seite 25 Arbeiten mit dem BOP Das BOP hat 8 Tasten: Die FN, P, AUF und AB Tasten sind für die Parametereinstellung notwendig und sind aktiviert.

Die START, STOP, REVERSE and JOG Taste sind in der Werk- seinstellung deaktiviert. Start des Motors deativiert mit Werkseinstellung Stopp des Motors deaktiviert mit Werkseinstellung Drehrichtungswechsel des Mo- tors wenn gedrückt deaktivi- ert mit Werkseinstellung Motor dreht mit 5 Hz wenn gedrückt deaktiviert mit Werkseinstellung Eingabetaste Wenn sie die deaktivierten Tasten aktivieren möchten, dann müssen Sie den Parameter P auf den Seite 26 Bedienoberfläche Für ein Verständnis der Fuktionen der Tasten sollten Sie sich mit der Bedienoberfläche vertraut machen: Das Basic Operator Panel gibt Ihnen Zugriff auf eine Parameterliste, deren Werte von 0 bis reicht.

Die Parameter speichern Werte, mit denen der Umrichter den Motor steuert. Nicht alle Parameter sind einstellbar. Einige sind lediglich ablesbar Leseparameter. Seite Vorbereitung Parametrierung Die folgenden Beschreibung der Parametrierung geht davon aus das Umrichter und Motor neu sind. Deshalb sind eine Reihe von Vorbereitungen notwendig. Vorbereitung Das erste Start des Umrichters aktiviert automatisch den Akzeptanztest. Beide Komponenten des Umrichters, Control Unit und Power Modul, müssen identifiziert werden.

Die grün leuchtende LED an der Control Unit bestätigt dass der Test erfolgreich war und der Umrichter für weitere Einstel- lungen bereit ist. Prinzipiell könnten Sie den Motor jetzt starten. Dennoch sollten Sie weitere Parameter einstel- Nicht vergessen: Einschalten der Spannungsversorgung vor dem ersten Einschalten des Umrichters Note Seite Schnellinbetriebnahme Anwender - Zugriffsstufen Als Erstes sollten Sie die Zugriffstufe einstellen.

Es gibt drei Zugriffsstufen. Sie ermöglichen einen abgestuften Zugriff auf Parameter. Sie können nicht von jeder Zugriffsstufe auf alle Parameter zugreifen. Bitte prüfen Sie welche Zugriff- stufe eingestellt ist. Schnellinbetriebnahme Im folgenden Schritt aktivieren Sie die Schnellinbetriebnahme.

Seite 31 Die Schnellinbetriebnahme beginnt nun. Sie werden Schritt für Schritt, von Paramter zu Pa- rameter, geführt. Nicht relevante Parameter werden ausgeblendet. Im Wesentlichen passen Sie dabei die Werkseinstellungen des Umrichters auf die Anforderungen Ihres Motors an. Seite Übernahme Motordaten Eingabe der Motordaten Die Werte für die nächsten Parameter finden Sie auf dem Typenschild des Motors.

Richten Sie sich bei der Einstellung der Parameter nach folgendem Bild. Seite Einstellung Steuerquelle Und Sollwertquelle Befehlsquelle und Sollwertquelle Mit P wählen Sie aus, ob das Basic Operator Panel oder die Klemmenleiste die Befehl- squelle sein soll. Für die CUEdie hier genutzt wird, ist die Klemmenleiste bereits als Befe- hlsquelle werkseitig voreingestellt.

Sie können die Befehlsquelle wechseln indem Sie den Wert im Parameter P auf 1 setzen. Sie wird im Param- eter P gespeichert. Entscheiden Sie sich für einen Wert und stellen ihn im Index 0 ein. In beiden Fällen sollten Sie die Zeiten nicht zu kurz vorgeben, um eine mögliche Fehler- oder Alarmmeldung zu verhindern.

Jetzt haben Sie das Ende der Schnellinbetriebnahme erreicht. Seite 35 Indem Sie den Wert von P auf 1 setzen werden alle anderen Parameter - mit Ausnahme der Werte, die Sie eben während der Schnellinbetriebnahme geändert haben - auf die Werk- seinstellungen zurückgesetzt. Wenn Sie alle Einstellungen beibehalten wollen, wählen Sie im Parameter P den Wert 3.

Der Umrichter berechnet mit Hilfe der Parameter die Daten für die Motorsteuerung. In Abhängigeit von der jeweiligen Anwendung kann es notwendig sein, weitere Parameter nach der Schnell - inbetriebnahme einzustellen. Zum Beispiel die Regelungart. Diese Einstellung können Sie mit dem Parameter P ändern. Seite Motordatenidentifikation Motordatenidentifikation Die Motordatenidentifikation ist zu empfehlen für eine Optimierung und aktuelle Berechnung der Motordaten zur Applikation.

Der Umrichter kann jetzt über den digitalen Eingang DI 0 eingeschaltet werden. Als Sollw- Auf P kann in Zugriffs- stufe 2 zugegriffen werden. Warnung: die Motorwelle kann sich leicht drehen Basic Operator Panel BOP : Parametrierung Note Seite 37 Applikationsbeispiel: SINAMICS G regelt den Antrieb für einen Kettenförderer, der eine Palette in eine neue Position fährt.

Seite Nutzung Festfrequenzen Beispiel-Anwendung Sie können nun sehen, wie mit Hilfe des Basic Operator Panel zusätzliche Einstellungen vorgenommen werden. In einigen Anwendungen ist es z. Festfrequenzen sind bereits an den digitalen Eingängen DI 3, DI 4 und DI 5 voreingestellt.

Dies kann einfach und schnell mit dem Basic Operator Panel erfolgen.