Revit ifc handbuch


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 336694349
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 7,58

ERLAUTERUNG:

Revit ifc handbuch

With the current liNear Solutions With the example of an ARCHICAD file, we demonstrate the most important steps for standard-compliant dimensioning. A workflow like this rarely works with market standard text documents, so why should we expect it to work smoothly with complex parametrically constructed buildings?

Apart from that, within the framework of an integrated design project, you should of course also ask what the point is. When you receive an IFC file, you are usually also receiving someone else's work. This other person is responsible for changes and should make them in the original platform.

Even some IFC developers draw comparisons to a PDF, which is an appropriate analogy. The PDF has to look visually correct and provide the recipient with the necessary information. At best, you can attach pages, mark passages, or comment on the available information.

If you want to make structural changes, you must either make them in the original model or be prepared for a lot of manual work. So, IFC is not an exchange format for further processing. Then what is IFC for? Where are the pitfalls in the MEP Workflow and how do we deal with them? As already indicated, IFC is well suited for freezing and documenting the design status of a partial model. When outputting to an IFC file, the parametric building model is transferred from the authoring software into a uniform geometric representation.

Additionally, previously defined datasets are attached to the various building elements. Using these elements, the data can be clearly identified and can be filtered, merged and further enriched in the further process. As long as the labeling IfcGuid of a component is not changed, each participant in the design process can find it again, which is a prerequisite for technologies such as the BIM Collaboration Format BCF.

Especially when working with a coordination tool, it is essentially irrelevant from which authoring platform an IFC comes, as long as it adheres to the IFC specifications in general and the agreed project standards in particular. An IFC-based workflow can also be advantageous for designing technical building equipment if the architect involved does not use Revit.

Unfortunately, the first problem arises once the architectural model is handed over to the MEP designer, which primarily concerns the analysis of the building geometry and the addressability of the installed components. OPEN OR LINK IFC FILES? The first decision must be made at the very beginning: Do you open the IFC file in Revit or just link it? And the choice matters, because two very different things happen in the background.

Opening or rather importing an IFC file initially sounds like an interesting option, because it offers the option of working on individual components later on should it become necessary. That's the theory at least. However, problems are often encountered here, that are similar to those that occur when a Word document is opened in Open Office: The imported model often doesn't have much to do with the actual architecture.

For several years, rumors have been circulating that the IFC-Import isn't actually a problem if you know how to use it. Unfortunately, it was not possible for us to verify these statements. In recent years we have spoken to countless users in Germany and abroad and have never been able to derive a workflow that works for non-idealized building models.

The export settings on the source platforms and the import settings on the target platform are too diverse to be of any real use. Ultimately, however, many users were only left with the decision whether to re-model their building for the thermal load calculations or adapt the imported model to their own requirements manually. The second way to use an IFC file as a basis for the rest of the workflow is to simply "link" it in a Revit project.

This certified method for processing an IFC file in Revit is very similar to the actual intention of IFC-Workflows and has been developed by Autodesk as an Open-Source-Project. Here, the IFC model is understood as a substructure, i. What's the catch? Well, if you look at a successfully linked IFC you will see that, while the linked components are classified accordingly e.

The resulting components have the categories Wall or Window and also appear as such but no longer behave that way. For large projects, there is another aspect which makes IFC-linking even more complicated. With on-board resources, it is almost impossible to conduct a cooling load calculation on the basis of an IFC linked in Revit to dimension the technical systems. Currently, the only alternatives are tabular inputs or graphical tools in which an IFC architecture can be manually defined for a calculation.

This is already tiresome in one iteration and becomes an unbearable task if there are any later alterations. It is high time for a rethink. Using ARCHICAD-Architecture as an example, we want to demonstrate how you as a MEP designer can bridge the gap between different platforms with the help of liNear software on the Revit platform.

The general procedure is closely related to the workflow based on a Revit architecture, in detail only a few steps are different. If you have special requirements for the translation of IFC classes and types in revision categories and subcategories, you can store these in the IFC class assignment beforehand Fig.

In addition to the default configuration it may, depending on the export settings of the architecture authoring system, also be advisable to make your own adjustments, e. Assign these IFC-types to a suitable Revit-category e. FLOOR could be redirected to the category "storey ceiling".

An overview of predefined types and their meanings can be found in the IFC-specification 2. Details on the configuration of the IFC interface in Revit can be found in the Revit IFC Handbook from Autodesk 3. LINK IFC FILE IN REVIT Before we link the IFC file, we use an IFC viewer to ensure that the components in our building have been correctly classified by the exporting authoring solution and are as collision free as possible. We also need rooms in the form of IfcSpace elements to be able to transfer the model to Revit smoothly.

If one of these preconditions does not apply, please first discuss the requirements with your architect. Depending on the circumstances, it may be necessary to adapt export classifications, output filters and properties for geometry generation to your needs Fig.

Then we open the "Manage Links" dialog in Revit and click on the second tab labeled "IFC". There we add a link to the desired IFC project. Revit now automatically generates a file with the ending "ifc. This file contains a Revit model which offers a representation of the geometries and attributes in the IFC file.

It is worth mentioning that although the generated model can be opened and partially modified in Revit, comprehensive editing is not possible. Elements such as walls, windows, doors, etc. Once the import is complete and after closing the dialog, you see the model of the referenced IFC file.

This usually causes the graphical representations of spaces IfcSpace and openings IfcOpeningElement to no longer be explicitly represented. Our storey table is ideal for this purpose. Select all the storeys and replace any existing storeys in your template with the imported data. Insert a work level above the attic storey at ridge height. This will help you later in the placement of MEP spaces. With the help of our view manager, floor plans can then be created for the two storeys.

CREATE MEP SPACES Switch to one of the floor plans. Here you can see different characteristics of the IFC Import. For one thing, the IfcSpaces, i. To be able to continue with a cooling load calculation, you must first create corresponding spaces, similar to the Closed-BIM-Workflow. You can do this using the Revit basic functionality or with our tool "Create spaces" Fig. In addition to presetting correct heights and adopting room names and numbers from the IFC, the liNear tool has the decisive advantage that virtual components are taken into account see e.

Names, numbers and other parameters are also transferred in this process optional. To be on the safe side, you should also check the spaces again in a work stage or a three-dimensional view. Click the corresponding spaces in our zoning tool and make sure that the room volumes are correctly represented Fig. If the MEP space representation in your floor plan is incorrect, make absolutely sure that the "height for calculation" parameter of the respective storey level is set to a value at which the rooms on this storey assume their maximum expansion.

In rooms with a constant cross-section, the default value can be maintained, provided the storeys have been constructed below the relevant storey level. If this is not the case, e. This is particularly interesting for room naming, since we can automatically take room names and numbers from the IFC spaces, for example from the parameters "LongNameOverride" and "IfcName" Fig.

Using the button next to the "Transfer additional parameters" setting, you can also configure which additional jointly used parameters you want to transfer to your MEP spaces. Here, you can see the IFC imported parameter sets Fig.

However, if U-values are already stored on components e. ThermalTransmittance can be set in the configuration Fig. Here, however, we point out that it must be ensured that meaningful values are already stored in the information supply chain.

If this can not be guaranteed, then you should not trust the specified values and should simply define the layered structures or U-values in the liNear Building project master tables instead. The rest of the workflow is not different from the work with Revit architectures.

In particular, even with IFC-based architectures, you can use our bidirectional connection as usual to compare data between models and analyze the results. The search command "Pipette" tool allows you to navigate through the selection of components in Revit to the corresponding model section in Building. SUMMARY The new features in liNear Solutions The latter is constantly being developed further, completely detached from the road map of the underlying Revit platform and allows us to react quickly and flexibly to your feedback.

ABA BEUL aquatherm Arbonia Bosch Buderus COMAP Conex Bänninger DAIKIN Danfoss EBRO Armaturen Fränkische Rohrwerke Frese Geberit Georg Fischer. PEWO POLOPLAST PURMO REHAU Resideo Roth SCHAKO Schütz Siemens STIEBEL ELTRON strawa Taconova TROX Uponor. Info In addition to the default configuration it may, depending on the export settings of the architecture authoring system, also be advisable to make your own adjustments, e. Christian Waluga.

Immer wieder erreichen uns die unterschiedlichsten Fragen zum Thema IFC. Vor einiger Zeit hielt Autodesk ein Webinar zum Thema und auch dort wurden zahlreiche Fragen gestellt. Die Aufzeichnung des Webinars können Sie sich jederzeit bei Webinar on Demand ansehen. Zudem können Sie sich die Folien bei Bedarf als PDF hier herunterladen. Da Revit allerdings alle Gewerke abdeckt, ist eine allumfassende Standardeinstellung, die sowohl den Bedarf eines Architekten, eines Tragwerksplaners und eines Gebäudetechnikers in allen Projektphasen beinhaltet, nicht umsetzbar.

Somit sind diese Einstellungen lediglich als Ausgangskonfiguration zu betrachten. Definieren Sie demnach Ihre eigene Mapping Tabelle und speichern Sie diese für zukünftige Projekte. Damit sind Sie auf der sicheren Seite. Ja, es werden sowohl Exemplar- als auch Typparameter zugeordnet, ohne dass das explizit in der Tabelle angegeben werden muss. Leider unterstützt die IFC-Schnittstelle in der aktuellen Version keine GK-Koordinaten. Bitte nutzen Sie in Revit nur IFC-Dateien mit Projektkoordinaten, die sich innerhalb von 33km vom Revit-Projektursprung befinden.

Aktuell haben die meisten Auftaggeber eigene Anforderungen sowohl an das Modell, als auch an den IFC-Export. Grundsätzlich sollte das BIM-Modell — egal in welcher Software — strukturiert und logisch aufgebaut werden: mehrgeschossige Bauteile wie Wände können Sie beim IFC-Export teilen. Bauteile können natürlich auch mittels Kopieren erstellt werden. Bei Gruppen allerdings sollte die Ebenenzuweisung beachtet werden.

Eventuell müssen Sie vor dem Export gelöst werden. Raster gar nicht unterstützt. Öffnungen sollten auch ebenenbezogen platziert werden, falls Sie diese Zuordnung später auch in der IFC-Datei sehen möchten. Das Konzept der Revit-Fläche ist nicht eins zu eins in IFC abbildbar.

Sie können Räume auch in verschiedenen Zonen zuweisen IfcZone, siehe IFC Handbuch, Seite Diese bewirken eine bestimmte Zuordnung von IFC-Klassen zu IFC-Kategorien und legen fest, dass beispielweise IfcWall als Revit Wand importiert wird. Für die Mengenermittlung werden meist zwei Ansätze verfolgt: die Mengen werden aus Revit ausgelesen oder es wird ein anderes Format als IFC für die Übermittlung der Geometrie genutzt — falls die Menge ohne Toleranzen in einer anderen Software ermittelt werden soll.

Mit IFC4 DTV könnte sich das in der Zukunft ändern. Das ideale Exportformat hängt auch stark davon ab, was genau in welche Software geliefert werden muss. Aus diesem Grund kann die Frage nicht pauschal beantwortet werden. Es gibt einen Model Checker für Revitder Ihnen eine Kontrolle vor dem Export erlaubt.

Eine umfangreiche Modellprüfung wie in Solibri deckt Autodesk in seinen Produkten nicht ab. In der IFC4 Dokumentation finden Sie die deutschen Übersetzungen. Bitte überprüfen Sie, ob Sie die aktuelle Version des IFC Exporters für Revit haben. Das Problem konnte Autodesk so nicht finden. Die Einstellungen werden grundsätzlich mit dem Projekt gespeichert.

Woran Autodesk im Bereich Revit arbeitet, können Sie immer in der offiziellen Revit Roadmap nachvollziehen. Aktuell arbeitet das Team u. Die Funktionalität befindet sich noch auf der Wunschliste. Wenn Sie die Implementierung beschleunigen möchten, geben Sie bitte hier Ihre Stimme ab.

Ja, im Handbuch auf Seite 44 finden Sie eine Auflistung, welche die einzig möglichen Überschreibungen zeigt. Aktuell ist dies nicht dokumentiert. Eine solche Liste ist jedoch in Arbeit. Ja, das IFC-Handbuch auf Englisch können Sie unter diesem Link herunterladen.

Das deutsche Handbuch finden Sie im Übrigen hier. Wir empfehlen dabei einen gemeinsam genutzten Parameter zu nehmen, um bei allen Projekten dieselbe Eigenschafts-ID zu haben. Hierzu können Sie auch die gemeinsam genutzte Parameter-Datei nutzen. Diese ist in dieser Linkliste zu finden. Nur falls kein darunter liegendes Geschoss vorhanden ist, wird das nächsthöhere Gebäudegeschoss genommen. Die Ebenenzuweisung wird aus Revit übernommen. Die Modellgruppen werden zum einen in der normalen Projektstruktur angezeigt und zum anderen separat in der Baumstruktur aufgelistet.

Sie können im Exporter selbst festlegen, ob Sie eine bestimmte Phase oder die aktuellen Phaseneinstellungen aus der Ansicht exportieren möchten. Ansonsten können Sie die Phasenangaben auch als eine Eigenschaft exportieren. In der Mapping Datei kann auch nicht exportiert wie im Standard angegeben genutzt werden.

Im IfcExportsAs parameter sollte aktuell dontexport eingesetzt werden. In zukünftigen Versionen folgt eine Vereinheitlichung. Beispiel: Alle tragenden Wände liegen auf einem Layer. Fassen Sie alle Parameter in eigene PSets nach Ihren Anforderungen zusammen, indem Sie entweder Bauteillisten als Eigenschaftssätze oder benutzerdefinierte Eigenschaftssätze anlegen.

PSets sind lediglich die von buildingSMART definierten Eigenschaftssätze, die sich im Hinblick auf die Standardisierung von BIM Modellen und Eigenschaften anbieten. An diesem Thema arbeiten verschiedene Institutionen. Dies wird jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Vielleicht kennen Sie den ASI-Merkmalserver aus Österreich?

Dieser ist ein erster Schritt in die richtige Richtung! Revit hat sehr viele Parameter, daher ist es schwierig, eine vollständige und dennoch übersichtliche Dokumentation anzulegen. Empfehlung: Prüfen Sie nach einem ersten Export mit den Standardeinstellungen, welche Parameter fehlen. Eine mehrschichtige Wand wird als ein geometrisches Bauteil mit der Information über die einzelnen Schichten exportiert.

Alternativ können Sie die Wand auch vorher teilen und dann anstelle des Originals die Teile exportieren. Inventor ist eine Software aus dem Bereich Maschinenbau. Sie bietet zwar einen einfachen IFC-Export, jedoch keinen Import an. Allerdings ist hier der Import vieler anderer Dateiformate möglich. Mehr dazu lesen Sie hier. Dies stellt sicher, dass die Daten während des gesamten Projektzyklus konsistent bleiben und Änderungen nachvollzogen werden können. Mail: wgierlich cadsys.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Vielen Dank! Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang oder Spam-Ordner, um das Abonnement zu bestätigen. Aktuelle Fragen und Antworten zu IFC und Revit Im Folgenden nun 30 Fragen rund um IFC:. Gibt es vollständig ausgefüllte Vorlage-Dateien für Import und Export?

Funktioniert die Konfiguration der Parameterzuordnungstabelle sowohl für Exemplar- als auch Typparameter? Wenn die Datei aus Revit im GK-System als IFC exportiert wurde, wie importiere ich diese dann wieder in Revit? Gibt es neben Exporteinstellungen weitere Anforderungen an den Modellaufbau Modellierungsrichtlinien für den IFC-Export, die in Revit zu beachten sind? Wie werden beispielsweise Bauteile über mehrere Geschosse hochkopiert? Platzierung von Öffnungen? In welcher Klasse kann ich Flächen exportieren?

Was bewirken die IFC-Import-Optionen? Leider wirft dieses viele Fehler bei der Mengenermittlung in anderen Programmen auf. Gibt es eine Lösung, um z. Brücken aus Revit zu exportieren? Mit welchen Autodesk-Produkten kann ich IFC-Dateien regelbasiert prüfen? Wie suche ich nach IFC-Klassen mit deutschen Begriffen? Weshalb werden in Revit mit dem IFC Plugin die Einstellungen zum "Projekt Origin" nicht im Export Setup gespeichert?

Wann wird es einen direkten PDF-Export aus Revit geben? Warum können Rohre und Kabeltrassen beim Export nicht auch nach Ebenen geteilt werden? Gibt es eine Liste, in der ich sehen kann, welche Systemfamilien in welche IFC-Klassen exportiert werden? Gibt es das IFC-Handbuch auch auf Englisch? Ich finde in meinen Eigenschaften der Basiswand keine IFC-Parameter. Wie füge ich diese hinzu? Ist es denn wichtig, dass der IfcExportAs Parameter ein shared parameter von der Autodesk Text Datei mit den ifc shared parameter kommt und damit immer diese GUID hat?

Könnte es auch ein selbst erstellter Parameter mit dem Namen IfcExportAs sein? Wie kann ich IfcProject und IfcName attribute in der IFC-Datei ändern? Kann ich Bauteile, die unter einem Gebäudegeschoss liegen, dem darüber liegenden Geschoss zuweisen? Wie verhalten sich Modellgruppen mit der Ebenenzuweisung? Unterscheidet IFC nach Phasen im Modell?