Handbuch bmw r25/3


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 732175982
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 13,56

ERLAUTERUNG:

Handbuch bmw r25/3

Seite von 31 Vorwärts. Titel, Seite 1. Ihnen für das damit bewiesene Vertrauen. Konstruktion als Ergebnis einer über jährigen, international erfolgreich führenden Motorradentwicklung, die. Inhalt sverzeichnis. Motorräder BMW R GS Betriebsanleitung Seiten. Seite 2: Bmw Kundendienst Lebensdauer bietet. Die Leistung des nunmehr im Rahmen gummigelagerten Motors konnte erhöht und dennoch die dringend geforderte Schalldämpfung ganz wesentlich verbessert werden.

Für letzteres wird Ihnen bei rücksichtsvoller Fahrt im Verkehr sicher Anerkennung zuteil. Es ist dies in Ihrem eigenen Interesse, da die Anerkennung eventueller Gewährleistungsansprüche von der Einsendung dieser Karte abhängig gemacht wird. Seite 7 Seite 20 11 12 13 14 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Bedienung und Überwachung Seite 21 4.

Kupplungshebel am linken Lenkergriff: Anziehen hebt die Kraftübertragung vom Motor zum Getriebe auf. Abblendschalter am linken Lenkergriff: In oberer Stellung ist das Fernlicht, in unterer Stellung das Abblendlicht der Biluxlampe eingeschaltet. Seite 8: Kurz-Betriebsanleitung 1,5 Liter, ausreichend für 40 km Fahrstrecke. Zum Messen Stab nur einstecken, Gewinde nicht einschrauben.

Seite 9: Einfahren Seite 25 Schalten 1. Gang über Leerlauf Vor jedem Schalten auskuppeln, dabei Gas wegnehmen, den 2. Vor jedem Schalten auskuppeln, etwas Gas belassen, Gang Schalten vom 4. Seite Beschreibung Seite 31 Beschreibung A. Seite Ventile mattschwarz lackiert.

Vier Schrauben, die gleichzeitig die Schwinghebellager tragen, dienen zur Befestigung auf dem Zylinderkopf und verhindern weitgehend die Übertragung der Wärme-Ausdehnung des Zylinderkopfes auf das Ventilspiel. Die Zylnderkopfdeckel aus Leichtmetall sind ebenfalls zur Verbesserung der Wärmeabfuhr mattschwarz lackiert und mit einer Schraube und einer Spannbrücke gemeinsam befestigt. Seite Kupplung einer Steigleitung im Zylinder und Zylinderkopf zu den Schwinghebeln.

Das von der Kurbelwelle und den Pleueln abgeschleuderte Öl wird unmittelbar an Kolben, Zylinder und Steuerwelle gespritzt. Seite 39 Bing-Vergaser Seite SAWE-Vergaser K 24 F Der SAWE-Vergaser K 24 F ist ein Kolbenschieber-Vergaser mit angegossenem Schwimmergehäuse, bei dem die Gemischregelung durch ein Düsensystem mit Nadelsteuerung durch den Gasschieber erfolgt. Seite Getriebe Seite 41 SAWE-Vergaser Seite Im Motorleerlauf wird infolge des Unterdrucks im Motorzylinder durch die Bohrung 2 einerseits Luft durch einen Kanal 13 von der Frischluft-Ansaugseite des Vergasers und andererseits Kraftstoff aus der Leerlaufdüse 3 angesaugt und als Vorgemisch von der Ansaugluft vom Kolbenschieberspalt her weiter zerstäubt.

Die Feineinstellung des Leerlaufgemisches geschieht mittels einer Leerlauf-Luftregulierschraube Seite 15 Kurvenbahnen, in die die Mitnehmerzapfen je einer Schaltgabel eingreifen. Hierdurch werden bei einer Verdrehung der Kurvenscheibe je nach Verlauf der Kurvenbahnen die Schaltgabeln verdreht und dadurch die zugehörigen Schiebeklauen verschoben.

Die Schiebeklauen kuppeln damit das jeweils zur Ein- bzw. Ausschaltung kommende Gangzahnradpaar ein bzw. Seite Hinterradantrieb C. Seite Schutzbleche Motorrad leicht nach oben ziehen. Seite 5. Hinterradfederung Die Hinterradfederung ist nach dem BMW Teleskop-Prinzip gebaut und fügt sich harmonisch in den Gesamtaufbau des Motorrades ein.

Auf einem Führungsrohr 2das an den Rahmenauslegern 1 durch Klemmung befestigt ist, ist der mit einer langen Führungshülse und Führungsbüchsen 4 versehene Hinterrad-Achshalter bzw. Seite Vorderradgabel Seite 6. Vorderradgabel Die Abfederung und Führung des Vorderrades geschieht durch die bekannte BMW-Teleskopgabe!

Die feststehenden Gabelrohre 7 sind in der unteren Gabelführung 8 mit Klemm- schrauben und in der oberen Gabelführung 4 mit Einschraubstücken 5 befestigt. In den Gabelrohren sind zwei Weichmetall-Lagerstellen eingegossen zur Führung der abgefederten Gleitrohre Seite Aus- Und Einbau Des Hinterrades Steckachsteile nicht in den Schmutz legen, verschmutzte Teile vor dem Einbau sorgfältig reinigen und leicht einfetten.

Seite 58 Ausbau des Vorderrades Seite Aus- und Einbau des Hinterrades 1. Motorrad auf den Mittelständer stellen. Halteschrauben der Schutzblechstreben lösen, Kotflügelende hochklappen. Seite Laufräder Seite Laufräder Die Räder sind mit Leichtmetall-Sicherheits-Tiefbettfelgen ausgestattet, die ein Herausspringen des Reifens bei plötzlichem Entweichen der Luft verhindern. Beim Abnehmen oder Auflegen eines Stahlseilreifens ist jede Gewaltanwendung zu vermeiden.

Abnehmen des Reifens Luft ablassen und Decke ringsherum aus ihrem Sitz drücken. Ventilmutter abschrauben und Ventil in den Reifen drücken. Seite Schwingsattel Man bremse stets weich, d. Seite Scheinwerfer-Einstellung 3. Am Antriebsgehäuse alte Zähnezahlangabe entfernen und für neue Übersetzung Zähnezahlen aufstempeln. Der Sturz des Motorrades ist nach Abbildung auf Seite 69 einzustellen.

Seite Prüfung Auf Betriebssicherheit Alle Km Seite 70 Die Bayerische Motoren Werke A. Dieser BMW Seitenwagen kann bestens empfohlen werden, denn Sie verfügen damit Ober ein allradgefedertes Fahrzeug. Seite Reinigung, Pflege Und Wartung Ölstandsprüfungen, Nachfüllungen, erneuerungen und Abschmierungen aller Lagerungen mindestens zu den im Schmierplan angegebenen Zeiten vorzunehmen.

Verwenden Sie nur bewährte, werkserprobte Schmierstoffe, über die Sie Ihr BMW Händler gerne beraten wird. Seite Wartung Der Licht- Und Zündanlage Abschrauben der Glocke mit Fett durchzuschmieren, bis dieses an den vier Gelenkzapfen austritt.

Um ein zu reichliches Schmieren der Radnaben und damit ein Verölen der Bremsen zu vermeiden, wurden an den Radnaben keine Schmiernippel vorgesehen. Die alle km nötige Schmierung wird am besten durch einen BMW Händler vorgenommen. Seite 27 Hernach Motor an Kickstarter mehrere Male durchdrehen. Batterie ausbauen und alle 6 Wochen nach vorhergehender Entladung neu laden lassen.

Das Ablassen der Säure schützt die Batterie-Bleiplatten nicht vor Zersetzung. Seite 80 Seite Seite Schmierplan Schmierplan linke Motorseite Seite 82 Schmierplan rechte Motorseite Seite Stromlaufplan Seite 85 Gewährleistungsbedingungen 1. BMW leistet Gewähr für eine dem jeweiligen Stand der Technik entsprechende Fehlerfreiheit in Werkstoff und Werkarbeit der fabrikneu verkauften BMW-Kraftfahrzeuge und BMW-Ersatzteile. Die Gewährleistung erstreckt sich bis zu einer Fahrleistung von km, höchstens jedoch auf die Dauer von 6 Monaten, beginnend mit dem Tage der Auslieferung der fabrikneuen Vertragsware an den Erstkäufer.

Seite Inhaltsverzeichnis Teile. Ersetzte Teile gehen in BMW-Eigentum über. Seite 86 4. Für die von BMW nicht selbst erzeugten Teile, wie Bereifung, elektrische Ausrüstung und so weiter, wird BMW die gegen den Erzeuger dieser Teile wegen eines Mangels eventuell zu erhebenden Ansprüche mit befreiender Wirkung an den Eigentümer der unter Gewährleistung stehenden Vertragsware abtreten.

Seite 31 Luftfilter. Feinsieb für die Ölpumpe Schmierung. Wartung der Licht- und Zündanlage. Kraftstoffverbrauch Stromlaufplan. Gewährleistungsbedingungen Seite 89 frei Seite 1 drucken Dokument drucken 31 Seiten. Abbrechen Löschen. Anmelden ODER. Noch keinen Account? Registrieren Sie sich jetzt! Passwort vergessen?

Von PC hochladen. Von URL hochladen.

Sie hatte eine langhubige, hydraulisch gedämpfte Teleskopgabel und als erstes in Serie hergestelltes BMW-Motorrad Vollnabenbremsen. Hinten wurde die Geradwegfederung beibehalten, im Gegensatz zu den Schwingen der späteren, ab erschienenen Modelle. Der LS von Steib war ein angemessener Seitenwagen, der jedoch eine spezielle Zahnradübersetzung des Kardanantriebes und einen Austausch des Tachometers erfordert.

Das vordere Schutzblech hat noch den geschwungenen Schmutzlappen ins Stahlblech mit eingearbeitet, der bei den Nachfolgemodellen fehlt. Getriebegehäuse und Motorblock aus Aluminiumguss sind mit Steckachsen im Rahmen gelagert, dabei sollen Gummibuchsen die Übertragung von Vibrationen verringern. Der torpedoförmige Endtopf des Auspuffs ist ebenfalls gummigelagert direkt am Rahmen befestigt. Auch das Gehäuse des Hinterachsantriebs besteht aus Aluminiumguss. Die mehrteilige, gepresste Kurbelwelle ist im Motorgehäuse dreifach wälzgelagert, das nicht teilbare Pleuel ist auf dem Hubzapfen rollengelagert.

Der Brennraum ist halbkugelförmig. Die Nockenwelle wird über eine Simplexkette von der Kurbelwelle angetrieben. Die Zahnradölpumpe sitzt in der Ölwanne und wird über eine Antriebswelle mit Schneckentrieb Untersetzung von der Nockenwelle angetrieben. Vor der Ölsaugglocke ist ein Siebblech angebracht; einen Ölfilter gibt es nicht. Eine Steigleitung, die auf der rechten Seite des Zylinders eingepresst ist, versorgt die Ventilsteuerung mit Öl.

Das Ölschleuderblech auf der Kurbelwelle verteilt das Öl im Kurbelgehäuse. Das Motorgehäuse wird über einen Entlüfter-Drehschieber mit einem gebogenen Rohr, das auf der linken Seite der Ölwanne im Freien endet, entlüftet. Der Laderegler für den Bleiakkumulator Batterie hat eine geneigte Kennlinie und ist, wie damals aus Preis- Platz- und Gewichtsgründen im Motorradbau üblich, ein sogenannter Reglerschalter, also eine Kombination aus Strom- und Spannungsregler mit Rückstromschalter.

Dieser ist wie der Zündunterbrecher, der Kondensator und die Zündspule unter dem Stahlblechdeckel untergebracht. Auf dem hinteren Kurbelwellenstumpf sitzt die schwere Schwungscheibe mit im Schauloch einsehbarer Zündeinstellmarkierung in Form zweier vernickelter Stahlkugelndie die Einscheibentrockenkupplung aufnimmt. Die Kupplung wird über ein Axiallager und eine durch die hohle Getriebehauptwelle verlaufende Druckstange betätigt.

Die Schwimmerkammer sitzt links seitlich der Mischkammer, weshalb für den sicheren Beiwagenbetrieb der Vergaser rechts eine Ausgleichskammer besitzt. Sein Leerlaufsystem ist mit Leerlaufdüse und Leerlaufluftschraube einstellbar, ein Schwimmertupfer dient der Kaltstart-Gemischanreicherung, zusätzlich kann hierfür die Ansaugluft am Luftfilter mit einer verdrehbaren Rosette gedrosselt werden.

Alternativ wurde werksseitig auch ein SAWE-Vergaser Modell: K 24 F eingebaut, seltener als der Bing-Vergaser. Das Nass- Luftfilterelement wird von einem ölbenetzten Stahlnetz gebildet, es befindet sich am Ende eines Rohres, das parallel zum Tankboden durch den Tank verläuft und in der Nähe der Teleskopgabel endet. Die Verbindung dieses langen Ansaugrohres zwischen Tank und Vergaser stellt ein Gummistutzen her. Der Luftfilter wird zur Wartung gereinigt und mit Öl neu benetzt.

Das klauengeschaltete Vierganggetriebe hat einen Torsionsdämpfer und am Getriebeausgang ein elastisches Drehmoment-Übertragungselement. Dazu ist bei diesem Modell noch eine schwarze Gummivierlochscheibe Hardyscheibe am Zweifingerflansch des Getriebes aufgeschoben, die das Drehmoment der Getriebeausgangswelle auf die Zweifingeraufnahme der Antriebswelle überträgt. Diese Hardyscheibe ist aus Stabilitätsgründen mit einem umlaufenden verchromten Stahlring bestückt.

Bei den Nachfolgemodellen R 26 und R 27 ist dieser lackiert, da er sich verdeckt unter einer Abdeckschale dreht. Die Kardanwelle zum Hinterrad ist freilaufend und hochglanzverchromt. Das am Winkelgetriebe befestigte, per Schmiernippel abschmierbare Kreuzgelenk der Antriebswelle ist gegen Staub mit einer Aluminium-Schraubkappe, der sogenannten Kardanglocke abgedeckt. Gegen diese Glocke läuft eine mit der Welle rotierende Staubkappe aus Gummi, die den losen Schmutz aus dem Kreuzgelenk fernhält.

Beide Radnaben sind mit der Antriebsverzahnung versehen, so dass bei gleicher Reifendimension die Räder untereinander austauschbar sind. R RS. R 75 Gespann Wehrmachtsgespann. Kategorie : BMW-Kraftrad. Navigationsmenü Meine Werkzeuge Nicht angemeldet Diskussionsseite Beiträge Benutzerkonto erstellen Anmelden. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Artikel verbessern Neuen Artikel anlegen Autorenportal Hilfe Letzte Änderungen Kontakt Spenden.

Buch erstellen Als PDF herunterladen Druckversion. Nederlands Polski Links bearbeiten. Höchstgeschwindigkeit :. Naked Bike. BMW R Zweiter Weltkrieg. Vollschwingen-BMW — Zweizylinder-Boxer — Vierventil-Boxer 1. Generation — Vierventil-Boxer 2. Generation seit F- und G-Baureihe seit K-Baureihe Reihenmotor seit