Unify x8 handbuch


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 348798435
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 9,83

ERLAUTERUNG:

Unify x8 handbuch

With the new OpenScape Business V3 and its technology upgrade we make the system future-proof and ready for further requirements, innovations and security demands. OpenScape Business offers small and medium-sized enterprises everything they need for their individual and diverse communication requirements, unified in a single flexible and scalable solution.

The OpenScape Business architecture allows use independently of the existing telephony infrastructure regardless of whether this is classic telephony, IP or DECT. From powerful telephony to a feature-rich set Unified Communication UC solution, OpenScape Business always provides with the right solution.

With Circuit, the Unify cloud-based WebRTC solution connected to OpenScape Business, customers experience hin teams can easily be considerably improved. As standalone system up to subscribers and in networked systems up to subscribers can be connected. Since market introduction the feature set of OpenScape Businsse has been continuously enhanced and improved.

The following link contains an overview about the SW versions and the enhancements. OpenScape Business Feature Enhancements. UC Smart application is fully embedded. With the new OpenScape Business X8 V3 Mainboard OCCLA full UC capabilities and applications are embedded. Connection to public WAN is done via SIP LANISDN BRI and PRI or analog trunks. By using the UC Booster options the X3R, X5R and X8 models also can be enhanced with the following functions:. OpenScape Business S is the server-based "All-In-One" telefony and UC platform, which supports up to IP subscribers and IP SIP connection to the public network WAN.

It is designed for Linux Novell SLES operating system and can be operated either on a physical or on virtual machines with VMware vSphere, Microsoft Hypervisor or KVM. OpenScape Business offers a unified software solution architecture based on modern and innovative communication technologies. For detailed feature descriptions have a look into the OpenScape Business datasheet or feature description Documentation. More information about supported features of SIP phones and their configurations are available could be found by reading Features and Configuration of SIP Devices page.

In case of technical problem no support is given by Unify if the milestone "End od Support" has been reached. For further details such as the required software versions for each device, refer to the respective technical release notes. Optiset E devices cannot be operated in general.

It comprises the following Unified Communications and Collaborations features. Operation of UC Suite in combination with OpenScape Business X models requires either the new OpenScape Business X8 V3 Mainboard OCCLAUC Booster Card or the UC Booster Server, in case of extended number of Unified Communications users.

No additional UC Booster HW is required in case of OpenScape Business S. The Multichannel Contact Center option is available for OpenScape Business UC Suite. The embedded Contact Center solution offers two clients for use within the contact center environment:. Note: The information provided in these documents contains merely general descriptions or characteristics of performance which in case of actual use do not always apply as described or which may change as a result of further development of the products.

OpenScape Business offers embedded mobility services and solutions for any enterprise. These comprise:. Additional information can be found within this Wiki using the following link: myPortal work myPortal for Desktop presents the full suite of OpenScape Business UC features from a single window Additional information can be found within this Wiki using the following links: myPortal for Desktop myPortal for Outlook.

Additional information can be found within this Wiki using the following link: myPortal for Outlook myPortal to go. Additional information can be found within this Wiki using the following link: myPortal to go myAttendant. Additional information can be found within this Wiki using the following link: myAttendant myAgent Presents the full suite of contact center features from a single desktop view call queue information, relevant customer information pop-ups accompany incoming calls, access customer data and call history Additional information can be found within this Wiki using the following link: myAgent myReports myReports provides over predefined standard reports.

Additional information can be found within this Wiki using the following link: myReports. OpenScape Business provides some embedded applications, which are running optionally within the OpenScape Business system. OpenStage Gate View is a user-friendly, security solution that offers real-time video surveillance to observe, control and grant access to entrance areas all from your OpenStage Business phone, PC or your Smart Phone.

IP-capable video cameras send video streams to the OpenScape Business, which enables authorized Gate View users to display this video streams. The video image associated with an activated entrance telephone door opener can be automatically displayed on an assigned OpenStage phone. OpenStage GateView supports also scheduled recording of a video stream and the saving of recordings to a network drive.

Suiteable video cameras are not included in the ordering process Depending on the customer's requirements e. Instructions on integrating user-defined cameras together with a list of certified cameras as well as the technical specifications can be found at: OpenStage Gate View FAQ. As a prerequisite a UC Booster Card or OC Booster Server is required for OpenScape Buisness. Capacities of Gatev View in terms of number supported cameras and phones etc.

Details are described within the administration manual. Networking "OpenScape Business" OpenScape Business offers the opportunity to build networks with up to participants. Within an OpenScape Business Network a broad range Unfified communcation feature are available for all useres beneath the normal telephony features e. An administrator can access all network subscribers via the Single Point of Administration within the Master Node.

When changes are made within the Master Node administration, the databases of the individual network nodes are automatically synchronized. OpenScape Business systems can be networked with one another also via digital trunks.

Both S0 as well as S2M lines with QSIG protocol can be used for the connection. Within the following some essentiall networking scenarios are shown. Details, prerequisites and even more scenarios are decribed within the administration manual of OpenScape Business Documentation.

Multiple OpenScape Business S systems are allowed in an internetwork. Single Gateway means that all IP stations registered at OpenScape Business S only use ONE gateway to the PSTN. Multi-gateway means that every IP station registered at OpenScape Business S is assigned to exactly one specific gateway. Information about connection of SIP trunks and certified VoIP service providers can be found within the following link. OpenScape Business supports many interfaces, protocols and standards for integration into business process or connection to 3rd party applications.

Details are listed in the the datasheet or feature description. Within the following section only the most relevant interfaces and integrations are described. Nearly all connections, except TDM telefony, uses the Ethernet LAN interface of OpenScape Business. The following document describes how to operate OpenScape Business client within Windows Remote Desktop Services and Citrix XenApp environment. Open Directory Service is fully embedded within OpenScape business. It allows access to internal User Data, Speed Dials and the UC-Suite Directory as well as to following external SQL database servers:.

LDAP - Lightweigt Data Access Protocol allows direct data querey from external LDAP capable directories. The administration of the LDAP interface within OpenScape Business is described within the link:. Information about OpenScape Business and its interfaces for business process integration can be found here.

Due to the importance of TAPI two new and powerful TAPI Service Providers TSP have been developed for OpenScape Business in addition to the existing CallBridge Collection. The feature "System Device Home" allows the connection of system telephones as OpenStage or OpenScape Deskphone with HFA protocol over the Internet to OpenScape Business and as to operate them e.

OpenScape Business supports the STUN protocol Session Traversal Utilities for NAT. This enables the connectivity of STUN capable SIP devices to OpenScape Business via the Internet. OpenScape Business can be connected to Hospitality Solutions. On Overview about Hospitality Solutions in general and theit connectivity to OpenScape Business is shown within the following link.

This section describes the OpenScape Business to Circuit Connectivity and how this can be configured. More informations about Circuit can be found Circuit. This section describes the Telephony Voice Interworking capabilities between OpenScape Business and MS Microsoft Skype for Business an how this can be configured. This section describes the Telephony Voice Interworking capabilities between OpenScape Business and MS Teams Direct Routing Plan via SBC based on customer experiences.

Remarks: Figures are subject to change. For actual figures refer to the latest version of OpenScape Business Sales Information and Datasheet. Administration of OpenScape Business is done mainly via Web Based Management OpenScape Business Assistant. Manager E tool, known from HiPathcan also be used for administration alternatively. Documentation is available from different sources depending on the type of documentation.

Main source for technical documentation and user guides is the OpenScape Business systems itself. Documents are available either as download from the system SW via the administration tool or can be accessed direcly as file on the SW storage media.

All available documents can be obtained via the Partner Portal. SW deployment depends on the OpenScape Business models. SW is either deployed as embedded SW or has to be ordered separately on a storage media. SW corrections are available at the Central Software Download Server of Unify, which can be accessed via the Partner Portal.

OpenScape Business X models The SW of OpenScape Business X models is delivered on a SDHC card together with the main board. SW needs not be ordered separately. In case that a UC Booster Card is required the SW is delivered on its internal storage device. OpenScape Business UC Booster Server or OpenScape Business S The SW of OpenScape Business Booster Server or OpenScape Business S has to be ordered separately. The SW is delivered on DVD as data media.

The required operating system Suse Linux Enterprise system SLES can be obtained also from Unify. In case, that the SLES SW is ordered from Unify, an registration key for a 3 year SW update period, granted by Novell, is included. OpenScape Business S SW incl. SLES is also available as. OVA Image for virtualized machines via the software Supply Server. Use of OpenScape Business features is licensed. Starting with the basic system licence, additional features can be easily added, by importing appropriate license keys.

Seite von Vorwärts. HiPathOpenScape Business, OpenScape Office. Inhalt sverzeichnis. Verwandte Anleitungen für Unify OpenScape Business Telefone Unify OpenStage Key Module HiPath Bedienungsanleitung Seiten. Telefonanlagen Unify OpenScape Desk Phone CPT Benutzer- Und Administrationsanleitung Seiten. Seite 2 Vorgaben der ISO und ISO implementiert und durch ein externes Zertifizierungsunternehmen zertifiziert.

Sachnummer: ASU Die Informationen in diesem Dokument enthalten lediglich allgemeine Beschreibungen bzw. Seite 3: Wichtige Hinweise Die CE-Konformitätserklärung und ggf. Seite 5: Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Wichtige Hinweise Seite 6 Inhaltsverzeichnis Grundfunktionen Seite 7 Inhaltsverzeichnis Komfortfunktionen Seite 8 Inhaltsverzeichnis Individuelle Einstellung Seite 9: Allgemeine Informationen Bedienung oder Einstellung direkt am Telefon verweist auf eine Bedienung oder Einstellung über die Web-Schnittstelle Service Der Unify Service kann nur bei Problemen oder Defekten am Gerät selbst Hilfestellung leis- ten.

Es kann allerdings auch als Einzel- platzgerät betrieben werden. Informationen zum Telefontyp Die Bezeichnungsdaten des Telefons finden Sie auf dem Typenschild an der Unterseite des Ge- räts; Seite Das Openstage Kennenlernen Das OpenStage kennenlernen Das OpenStage kennenlernen Die nachfolgenden Informationen dienen zum Kennenlernen häufig genutzter Bedienelemente und Anzeigen im Display.

Das Grafik-Display unterstützt Sie intuitiv bei der Bedienung des Telefons Seite Seite Netzwerk-Anschlüsse Besser Nutzen Anordnung weniger Netzwerk-Kabel bzw. OpenStage Manager Das Programm bietet Ihnen eine zusätzliche Möglichkeit Ihr OpenStage Ihren persönlichen Be- dürfnissen anzupassen. Seite Key Module Das OpenStage kennenlernen Key Module OpenStage Key Module 40 Das OpenStage Key Module 40 ist ein seitlich am Telefon zu montierendes Beistellgerät, das Ih- nen zusätzliche 12 beleuchtete, freiprogrammierbare Tasten bietet.

Seite Tasten Das OpenStage kennenlernen Tasten Funktionstasten Taste Funktion bei Tastendruck LED-Anzeigen Gespräch beenden trennen. Rot: eine Umleitung ist aktiviert. Telefonmenü aufrufen Seite Rot: Menü ist aktiv. Seite Navigator Das OpenStage kennenlernen Navigator Entfernen Sie vor Gebrauch des Telefons die Schutzfolie von der Ringfläche, die den Navi- gator umgibt.

Mit diesem Bedienelement steuern Sie die meisten Funktionen des Telefons und Anzeigen im Dis- play: Bedienung Funktionen bei Tastendruck Taste drücken. Seite Freiprogrammierbare Sensortasten Das OpenStage kennenlernen Freiprogrammierbare Sensortasten Ihr OpenStage 40 verfügt über 6 beleuchtete Sensortasten, die Sie selbst programmieren können.

Erhöhen Sie die Anzahl der freiprogrammierbaren Sensortasten durch den Anschluss eines Beistellgerätes Seite Ebene Eine kurze Berührung löst die programmierte Funktion aus, bzw. Von rechts nach links gelöscht wird mit der Navigator-Taste In Situationen, in denen eine Texteingabe möglich ist, können Sie neben den Ziffern 0 bis 9, dem Raute- und dem Asterisk-Zeichen mit den Wähltasten auch Text, Interpunktions- und Sonderzei- chen eingeben.

Seite 19 Das OpenStage kennenlernen Texteditor In verschiedenen Situation z. Beschriftung der freiprogrammierbaren Sensortasten erscheint unterhalb des Zeichenauswahlfeldes ein Menü mit Funktionen. Stellen Sie Neigung und Kontrast passend für Sie ein Seite Einstellungen vorgenommen, befindet sich Ihr OpenStage 40 im Ruhemodus.

Seite Kontextabhängige Anzeigen Das OpenStage kennenlernen Kontextabhängige Anzeigen Im Grafik-Display Ihres OpenStage werden abhängig von der Situation verschiedene Inhalte an- gezeigt, auf die Sie intuitiv reagieren können. Hinweise auf aktuelle Ereignisse Folgende Symbole werden im Ruhe-Display in der Display-Mitte angezeigt und machen Sie auf aktuelle Eigenschaften oder Ereignisse aufmerksam. Seite 22 Das OpenStage kennenlernen Kontext-Menü des Ruhe-Displays Sie erhalten mit Drücken der rechten Taste des Navigators folgende Funktionen, sofern sie frei- geschaltet sind: 1.

Seite Telefonie-Oberfläche Das OpenStage kennenlernen Telefonie-Oberfläche In der Telefonie-Oberfläche werden Ihnen, z. Beispiel: Symbol für Verbindungsstatus Smith Michael Dauer der Verbindung aktuelle Verbindung en Rückfrage Halten Überg. Seite Telefonbücher Das OpenStage kennenlernen Telefonbücher Es stehen Ihnen neben einem lokalen Telefonbuch auch eine Anbindung an ein firmenweites Te- lefonbuch LDAP-Verzeichnis zur Verfügung, wenn das Fachpersonal die entsprechenden Ein- richtungen vorgenommen hat.

Beide Telefonbücher erreichen Sie über das Telefonmenü Seite Seite Firmenweites Telefonbuch Das OpenStage kennenlernen Firmenweites Telefonbuch Wenn Sie Zugriff auf ein firmenweites Telefonbuch LDAP-Verzeichnis haben zuständiges Fach- personal fragen können Sie darin Kontakte suchen. Dafür steht Ihnen eine einfache und eine er- weiterte Suchfunktion zur Verfügung. Seite Anrufe Das OpenStage kennenlernen Sie erhalten zum Beispiel folgende Darstellungl: Voice Mail Neu 3 Neue Nachrichten Voice Mail Anrufe Wenn Sie die Option Anrufe im Menü Datensätze auswählen, erhalten Sie bei neuen entgange- nen Anrufen sofort diese Liste.

Seite 27 Das OpenStage kennenlernen Beispiel für die Rufliste Entgangen: Entgangen Optionen g Zeitpunkt des Anrufs Busch, Wilhelm Nummer u. Anzahl Anrufversuche Markierter neuer Ein- Benz, Karlg trag mit Kontextmenü Lessing, Ephraim alter Eintrag Für entgangene Anrufe kann das Fachpersonal besondere Einstellungen vorgenommen haben.

Sind neue entgangene Anrufe vorhanden, so blinkt bzw. Seite Telefonmenü Das OpenStage kennenlernen Telefonmenü Öffnen Sie das Telefonmenü mit der Taste Menü Persönlich Lokales Telefonbuch Telefonbuch Unternehmensweites Telefonbuch LDAP Einstellungen Servicemenü Persönlich Unter Persönlich legen Sie sich Ihr eigenes lokales Telefonbuch mit bis zu Einträgen an Seite Seite Steuer- Und Überwachungsfunktion Das OpenStage kennenlernen Steuer- und Überwachungsfunktion Auf Ihrem Telefon kann für Servicezwecke eine Steuer- oder Überwachungsfunktion von der Fern- wartung aktiviert werden.

Steuerfunktion Das Fachpersonal hat die Möglichkeit über Fernwartung Leistungsmerkmale des Telefons ein- und auszuschalten. Während der Wartung sind Hörer, Mikrofon, Lautsprecher und Headset deak- tiviert. Seite Anruf Über Lautsprecher Annehmen Freisprechen Grundfunktionen Anruf über Lautsprecher annehmen Freisprechen Das Telefon läutet. Der Anrufer wird angezeigt. Das Pop-Up-Menü öffnet sich: Auswählen und bestätigen. Taste leuchtet. Die Freisprechfunktion ist aktiviert.

Gesprächslautstärke einstellen. Seite Von Hörer Auf Freisprechen Umschalten Grundfunktionen Von Hörer auf Freisprechen umschalten Beachten Sie die zwei unterschiedlichen Abläufe und aktivieren Sie ggf. Ihren bevorzugten Modus Seite Lauthören mit Standardmodus Taste gedrückt halten und dabei Hörer auflegen.

Seite Lauthören Grundfunktionen Lauthören Sie können anwesende Personen am Gespräch beteiligen. Teilen Sie dem Ge- sprächspartner mit, dass Sie den Lautsprecher einschalten. Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch über Hörer. Einschalten Taste drücken. Ausschalten Leuchtende Taste drücken. In den Freisprechmodus wechseln Leuchtende Taste gedrückt halten und Hörer auflegen. Seite Sprachnachrichten Abhören Grundfunktionen Sprachnachrichten abhören Voraussetzung ist, dass auf Ihrer Kommunikationsplattform eine Voice-Mail-Box für Sprachnachrichten eingerichtet ist siehe Seite Ein An- rufer hört dann das Besetztzeichen.

Für die Wahl eines Teilnehmers können Sie auch Komforfunktionen wie Ruflis- ten oder das persönliche bzw. Seite Sofortwahl Grundfunktionen Zuerst Rufnummer eingeben Geben Sie zuerst die Rufnummer ein, so leuchten mit Eingabe der ersten Ziffer die Lautsprecher- bzw. Bestätigen, oder abwarten, bis Wahlverzögerung abgelaufen ist siehe Wählen Seite Seite Wählen Mit Hot- Oder Warmline-Funktion Grundfunktionen Wählen mit Hot- oder Warmline-Funktion Ihr Fachpersonal kann für Ihr Telefon eine Hot- bzw.

Warmline einrichten. Seite Rückfrage Bei Zweitem Teilnehmer Grundfunktionen Rückfrage bei zweitem Teilnehmer Während eines Gesprächs können Sie einen zweiten Teilnehmer anrufen. Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch. Im Kontextmenü der Verbindung auswählen und bestätigen.

Rückfrage Konferenz starten oder Im Kontextmenü der Verbindung auswählen und bestätigen, wenn Sie vorha- Konferenz starten ben, mit dem neuen Teilnehmer eine Konferenz aufzubauen. Diese Taste und die Headset-Taste leuchten. Sie führen ein Rückfragegespräch und der zweite Teilnehmer legt auf. Seite Teilnehmer Verbinden Grundfunktionen Erstgespräch wieder aufnehmen Wechseln Sie zum Erstgespräch. Klicken Sie ggf. Sie sind mit dem Teilnehmer verbun- den. Das Rückfrage- oder Zweitgespräch wird weiterhin gehalten.

Zweites Gespräch wieder aufnehmen Wechseln Sie zum gehaltenen Rückfrage- oder Zweitgespräch. Seite Verpassten Anruf Zurückrufen Grundfunktionen Verpassten Anruf zurückrufen Wenn Sie während Ihrer Abwesenheit Anrufe erhalten, werden Sie durch eine Meldung Seite 21 auf dem Ruhedisplay darauf hingewiesen.

Sie erlöschen erst, wenn alle neuen Listenein- träge abgefragt wurden. Seite Anrufe Umleiten Grundfunktionen Anrufe umleiten Sie können Anrufe für Ihr Telefon auf ein anderes Telefon umleiten. Die Umlei- tung können Sie auch während eines Gesprächs bearbeiten und ein- und aus- schalten. Die Funktion Umleiten muss vom Fachpersonal zugelassen sein.

Seite 46 Grundfunktionen Favoriten bearbeiten oder Sie können für die Anrufumleitung bis zu 5 Zielrufnummern vorbelegen. Diese Zielrufnummern können dann den verschiedenen Umleitungsbedingungen zu- geordnet werden. Diese Einstellung können Sie auch über die WEB-Oberfläche vornehmen Seite Seite Freiprogrammierbare Sensortasten Freiprogrammierbare Sensortasten Freiprogrammierbare Sensortasten Das Telefon verfügt über eine Reihe von Funktionen, die Sie je nach Bedarf auf freiprogrammierbare Sensortasten legen können.

Das Telefon ist mit 6 Sensortasten ausgestattet, von denen alle Tasten in zwei Ebenen frei belegbar sind. Seite Sensortaste Programmieren Freiprogrammierbare Sensortasten Sensortaste programmieren Diese Einstellung können Sie auch über die WEB-Oberfläche vornehmen Seite Wird die Abfrage nicht angezeigt oder eine programmierte Funktion aus- geführt, dann können Sie die Tasten-Programmierung nur über das Benut- zermenü Seite Programmierung Beginnen Freiprogrammierbare Sensortasten Programmierung beginnen Auswählen und bestätigen, um die erste Ebene zu belegen.

Ebene 1 oder Auswählen und bestätigen, um die zweite Ebene zu belegen. Ebene 2 Gewünschte Funktion z.