Qm handbuch landwirtschaft


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 137384996
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 9,50

ERLAUTERUNG:

Qm handbuch landwirtschaft

Richtlinie für den Bereich Studium und Lehre ist die stetige Qualitätsverbesserung sowie die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Prorektorat für Entwicklungs- und Ressourcenplanung. Entwicklungsplanung der UDE. Alle Fakultäten, zentralen Einrichtungen und Forschungsprofilschwerpunkte der Hochschule durchlaufen das Verfahren. Im Rahmen der Institutionellen Evaluation werden alle Leistungsbereiche Studium und Lehre, Forschung, Services und Organisation einer Einrichtung intern durch Reflexion und Selbstbericht und extern durch Begehung und Gutachten bewertet.

Das standardisierte Verfahren der Institutionellen Evaluation dient der Selbstreflexion der evaluierten Einrichtung und stellt steuerungsrelevante Informationen für die Verknüpfung zentraler und dezentraler Entwicklungsplanung bereit. Das Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung ZHQE begleitet die Institutionellen Evaluationsverfahren methodisch und organisatorisch s.

Innerhalb des Ressorts III können in den Ressortbereichen und auf der Ebene der Fakultäten Budgets für Sondertatbestände ausgewiesen werden. Ebenso werden hier befristet zugewiesene, zweckgebundene Budgets veranschlagt. Die Verteilungsparameter orientieren sich hierbei an denen des Landes. Der verbleibende Teil der Hochschulpaktmittel wird u. Ziel des Landes ist unter anderem, die in den vergangenen Jahren aufgebauten Ausbildungskapazitäten zu verstetigen und die Qualität der Lehre zu sichern.

Im Rahmen der an der UDE etablierten dezentralen Mittel unter Beachtung der im Sonderhochschulvertrag zum ZSL sowie der UDE-internen festgelegten Ziele und Vorgaben weitgehend selbst, um nach den jeweiligen Bedürfnissen Verbesserungen im Bereich von Studium und Lehre zu implementieren. Die dezentralen Mittel werden nach dem Landesparameter auf die Studiengänge verteilt und dann den beteiligten Fakultäten in Höhe ihres curricularen Anteils zur Verfügung gestellt.

Dezentrale Qualitätsverbesserungskommissionen haben auf Fakultätsebene Einfluss auf die Verwendung der Mittel. Die Mittel müssen dem Landesvorgaben entsprechend für die Verbesserung von Studium und Lehre, insbesondere für zusätzliches Lehrpersonal zur Verbesserung der Betreuungsrelation verwendet werden Die zentrale Qualitätsverbesserungskommission berät im Rahmen eines Antragverfahrens über die Verwendung des zentralen Anteils und schlägt dem Rektorat Projekte zur Finanzierung vor.

Verteilung QVM. Um den Prozess der Berufung qualitativ zu sichern, ist im Jahr ein Berufungsleitfaden erstellt worden. Diversity Portal der UDE. Erst auf Grundlage dieser Arbeit und Kontakte kann es hochschulweit zur Bildung geografischer Schwerpunktregionen und internationaler Netzwerke kommen. Es unterstützt beim Abschluss von Hochschulkooperationen, bei der Kontaktaufnahme mit Partnerhochschulen und bei internationalen Projekten.

Internationalisation Home. Universitätsallianz RUHR UA Ruhr. Aus QM-Handbuch. Wechseln zu: NavigationSuche. Navigationsmenü Meine Werkzeuge Anmelden. Namensräume Seite Diskussion. Ansichten Lesen Quelltext anzeigen Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Letzte Änderungen Zufällige Seite Hilfe. Diese Seite wurde zuletzt am November um Uhr bearbeitet. Datenschutz Über QM-Handbuch Haftungsausschluss.

Die wesentlichen Strategielinien und Entwicklungsvorhaben der Universität werden im HEP dokumentiert. Der HEP wird alle fünf Jahre unter Berücksichtigung der Entwicklungsplanungen der Fakultäten durch das Rektorat vorgelegt und nach Empfehlung des Senats durch den Hochschulrat beschlossen. Im LHEP haben Hochschulen und Land gemeinsam strategische Kernaussagen formuliert ohne dabei Detailplanungen für einzelne Hochschulen vorzugeben.

Wissenschaftsministerium MKW. Auf der Basis des HEP, des LHEP und der Schwerpunktsetzungen des MKW werden für mehrere Jahre Hochschulverträge mit dem Land NRW geschlossen. Individuelle Vereinbarungsgegenstände sind u. Das Dezernat HSPL begleitet die Erstellung der Hochschulverträge hochschulintern federführend. Im Mittelpunkt des Verfahrens stehen die Kernaufgaben in Studium und Lehre, Forschungsinitiativen, Profilbildung der Einrichtung sowie weitere Vorhaben zur konkreten Umsetzung der im HEP vereinbarten Ziele.

Die Ergebnisse der Vereinbarungen werden im Intranet veröffentlicht. Nach Ablauf der Vereinbarungsperiode berichtet die Einrichtung zu den nächsten ZLV über die Zielerreichung. Das Dezernat HSPL koordiniert und organisiert federführend das ZLV-Verfahren. HSPL Prorektorat für Entwicklungs- und Ressourcenplanung Entwicklungsplanung der UDE. Die finanzielle Grundausstattung der UDE und ihrer Einrichtungen wird über das jährliche Budget des Landes finanziert. LOM des MKW Prorektorat für Entwicklungs- und Ressourcenplanung Dez.

Die jährliche universitätsinterne Mittelverteilung erfolgt nach einen Kaskadenmodell. Die einzelnen Stufen der Kaskade werden durch Ressorts abgebildet. Ressort I enthält Budgets für die Bedarfe, die aufgrund vertraglicher Verpflichtungen, gesetzlicher Bestimmungen oder Zweckbindung von Mitteln bzw. In Ressort II sind zentrale Bedarfe bzw. Hierzu gehört u. Weiterhin ist hier ein Interventionsfonds ausgewiesen, aus welchem das Rektorat Anschub- und Unterstützungsfinanzierungen für universitätsweit relevante Projekte nach strategischen Gesichtspunkten bewilligt.

Die verbleibenden Mittel werden im Ressort III auf der Basis relativer Anteile an die Budgetkreise der Hochschule in den Ressortbereichen Forschung und Lehre, Dienstleistungseinrichtungen sowie Hochschulleitung und Verwaltung verteilt. Die relativen Anteile sind dabei grundsätzlich fixiert.

Sie ändern sich nur, wenn Änderungen in den Strukturen der Ressortbereiche oder Budgetkreise bzw. Diese interne LOM orientiert sich weitgehend an der LOM des Landes. Sie berücksichtigt allerdings zusätzlich den Parameter Promotionen und statt Drittmitteleinnahmen die Drittmittelausgaben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden vom Land Mittel bereitgestellt, deren Höhe sich nach der Anzahl der StudienanfängerInnen und der AbsolventInnen bemisst.

Die vom Land NRW bereitgestellten QVM werden im Rahmen des ZSL ab aufgestockt. Die vom Land NRW bereitgestellten QVM sind ein Ausgleich für den Wegfall der Studienbeiträge und sind zur Verbesserung der Qualität in Studium und Lehre gedacht. Die UDE rechnet mit einer Erhöhung der Landeszuweisung in Höhe von ca. Studiumsqualitätsgesetz Studiumsqualitätsverordnung Verteilung QVM Qualitätsverbesserungs-Kommission. Die Berufungsverfahren werden als profilbildendes Element von Rektorat und Fakultäten in gemeinsamer Verantwortung durchgeführt und in der Berufungsordnung geregelt.

Im August hat die Universität Duisburg-Essen auch das nach drei Jahren anstehende Re-Audit-Verfahren erfolgreich durchlaufen und wurde für weitere fünf Jahre mit dem Gütesiegel des Deutschen Hochschulverbands DHV für faire und transparente Berufungsverfahren ausgezeichnet. So ist die bisherige Lehrerfahrung sowie das Lehrkonzept zu dokumentieren, und sie dienen im Verfahren als Kriterium.

Häufig ist zusätzlich zum Berufungsvortrag, der die Forschungsleistung erkennen lässt, auch eine hochschulöffentliche Lehrprobe vorgesehen. Sie umfassen u. Bausteine für ein lebensereignisorientiertes Personalmanagement sowie Kooperations- und Fördergespräche. Sachgebiet Personalentwicklung. Hochschuldidaktisches Angebot ProDiversität. Die UDE hatals erste Universität in Deutschland, ein Prorektorat für Diversity Management eingerichtet.

Zur Umsetzung bzw. Gewährleistung der Gleichstellung von Frauen und Männern an der UDE hat sich die Hochschule der Strategie des Gender Mainstreaming GM verbindlich verpflichtet. Als Querschnittsaufgabe wird GM in allen Bereichen der UDE und auf allen Ebenen grundsätzlich und systematisch - sowohl in die Planungen und Entscheidungen als auch in die Art und Weise Lösungen zu finden - einbezogen. Die Gleichstellungspolitik der UDE setzt auf eine Doppelstrategie von GM und Frauenförderung.

Gleichstellungsaspekte sind Teil aller wesentlichen Planungs- und Steuerungsprozesse an der UDE. Zur Förderung der Gleichstellung werden darüber hinaus Frauenförderpläne erstellt. Dabei handelt es sich um einen zentralen Rahmenplan zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben für die gesamte Hochschule sowie um die dezentralen Frauenförderpläne. Das Inklusionskonzept der UDE dient dem stetigen Ausbau der Inklusion von Hochschulmitgliedern mit Behinderung und längerfristiger Beeinträchtigung in allen Bereichen der UDE sowie der allgemeinen Sensibilisierung.

Die Internationalisierung und eine entsprechende Willkommenskultur ist eine zentrale Aufgabe der UDE. Sie möchte ihre Studierenden bestmöglich ausbilden und auf einen zunehmend internationalen und globalisierten Arbeitsmarkt vorbereiten. Sie fördert die internationale Kompetenz ihrer Studierenden durch unterschiedliche Instrumente und integriert dabei wertschätzend die bereits vorhandenen interkulturellen Ressourcen der Studierenden.

Studierende aus mehr als Nationen lernen an der UDE und knüpfen im Programm Internationalisation Home I H verstärkt Kontakte zu einheimischen Studierenden. Ziel von I H ist es, die Internationalität für alle auf dem heimatlichen Campus erfahrbar zu machen. Akademisches Auslandsamt AAA Internationalisation Home.

Im Rahmen von Austauschprogrammen fördert sie die internationale Mobilität der Studierenden und Lehrenden. Universitätskooperationen Universitätsallianz RUHR UA Ruhr.

QM-Milch e. Themen Regionale Organisationen Standarddokumente Presse. Zulassungsverfahren für Zertifizierungsstellen. Der akkreditierte QM-Milch-Standard setzt sich aus dem Bundeseinheitlichen Standard zur Milcherzeugung, dem QM-Milch-Kriterienkatalog und dem QM-Milch-Handbuch für Milcherzeuger zusammen. Gemeinsam bilden diese drei Dokumente die normative Zertifizierungsgrundlage für den QM-Milch-Standard und somit für die Audits in den landwirtschaftlichen Milcherzeugerbetrieben im QM-Milch-System.

Der QM-Milch-Standard ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS anerkannt. Seit dem 1. Januar ist der neue QM-Milch-Standard in Kraft. Er löste ab diesem Zeitpunkt den QM-Milch-Standard 2. Der QM-Milch-Standard umfasst die grundsätzlichen Anforderungen an den Prozess der Erzeugung von Kuhmilch in Deutschland.

Er gilt für alle Milcherzeuger, die entsprechend den Lieferbedingungen der Molkereien oder freiwillig am QM-Milch-System teilnehmen. Im QM-Milch-Handbuch für Milcherzeuger sind die Anforderungen des QM-Milch Kriterienkataloges präzise formuliert. Im QM-Milch Kriterienkatalog sind die Erfüllungskriterien für das QM-Milch-Zertifizierungsprogramm, die sich aus gesetzlichen Anforderungen, Vorgaben zur guten fachlichen Praxis und darüber hinausgehenden Anforderungen an die Milcherzeugung ergeben, festgelegt.