Fujitsu bios handbuch


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 217433306
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 13,27

ERLAUTERUNG:

Fujitsu bios handbuch

Anleitungen Marken Fujitsu Anleitungen Mainboards D Handbuch Fujitsu D Handbuch. Seite von 26 Vorwärts. Inhalt sverzeichnis. Kapitel Deutsch 9 English Verwandte Anleitungen für Fujitsu D Mainboards Fujitsu D Kurzanleitung 26 Seiten. Mainboards Fujitsu D Kurzanleitung 26 Seiten. Inhaltszusammenfassung für Fujitsu D Seite 1 Mainboard Short Description Mainboard D Fujitsu Technology Solutions GmbH: ADZ, edition Power Supply 0. Seite 7 Mainboard D First-time setup Deutsch English Seite 9: Inhaltsverzeichnis BIOS-Update mit einem USB-Stick Fujitsu Technology Solutions Seite 10 Alle weiteren genannten Warenzeichen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber und werden als geschützt anerkannt.

Seite Kurzbeschreibung Des Mainboards LAN-Anschluss RJ Mikrofonanschluss, rosa Audioeingang Line inhellblau USB — Universal Serial Bus, schwarz Audioausgang Line outhellgrün VGA, blau Serielle Schnittstelle, türkis Die externen USB-Anschlüsse auf der Rückseite dürfen zusammen bis max.

Fassen Sie auf keinen Fall die Unterseite des Prozessors an. Schon leichte Verunreinigungen wie Fett von der Haut können die Funktion des Prozessors beeinträchtigen oder den Prozessor zerstören. Seite Vorgehensweise Der Steckplatz für Prozessor ist zum Schutz der Federkontakte mit einer Schutzkappe abgedeckt.

Im Garantiefall kann das Mainboard nur mit befestigter Schutzkappe von Fujitsu Technology Solutions zurück genommen werden! Es muss mindestens ein Speichermodul eingebaut sein. Speichermodule mit unterschiedlicher Speicherkapazität können kombiniert werden. Es dürfen nur ungepufferte 1,5 V-Speichermodule ohne ECC verwendet werden. Seite Pci-Bus-Interrupts - Auswahl Des Richtigen Pci-Steckplatzes Sharing benutzen müssen, überprüfen Sie, ob die Erweiterungskarte IRQ Sharing mit den anderen Geräten auf dieser PCI IRQ Line einwandfrei unterstützt.

Auch die Treiber aller Karten und Komponenten an dieser PCI IRQ Line müssen IRQ Sharing unterstützen. Seite Bios Update BIOS Update BIOS Update Wann sollte ein BIOS-Update durchgeführt werden? Fujitsu Technology Solutions stellt neue BIOS-Versionen zur Verfügung, um die Kompatibilität zu neuen Betriebssystemen, zu neuer Software oder zu neuer Hardware zu gewährleisten.

Ein BIOS-Update sollte auch immer dann durchgeführt werden, wenn ein Problem besteht, das sich durch neue Treiber oder neue Software nicht beheben lässt. Seite 17 Mainboard D First-time setup Deutsch English Seite 19 BIOS update using a USB stick Seite 20 All other trademarks used in this document are trademarks or registered trademarks of their respective owners and are recognised as being protected.

Seite Brief Description Of Mainboard Audio input Line inlight blue USB — Universal Serial Bus, black Audio output Line outlight green VGA, blue Serial interface, turquoise The external USB ports on the back of the computer support a combined maximum load of 2 A. Never touch the underside of the processor. Seite Procedure The processor socket is covered with a protective cap to protect the spring contacts. In the event of a warranty case, the mainboard can only be taken back by Fujitsu Technology Solutions with the protective cap secured!

At least one memory module must be installed. Memory modules with different memory capacities can be combined. The drivers of all cards and components on this PCI IRQ Line must also support IRQ sharing. Seite Bios Update BIOS Update When should a BIOS update be performed? Fujitsu Technology Solutions makes new BIOS versions available to ensure compatibility with new operating systems, new software or new hardware.

In addition, new BIOS functions can be integrated. A BIOS update should also always be performed if there is a problem that cannot be solved using new drivers or new software. Seite 1 drucken Dokument drucken 26 Seiten.

Abbrechen Löschen. Anmelden ODER. Noch keinen Account? Registrieren Sie sich jetzt! Passwort vergessen? Von PC hochladen. Von URL hochladen.

Anleitungen Marken Fujitsu Anleitungen Mainboards BIOS D Handbuch Fujitsu BIOS D Handbuch. Seite von 84 Vorwärts. Inhalt sverzeichnis. Verwandte Anleitungen für Fujitsu BIOS D Mainboards Fujitsu D Handbuch 79 Seiten. Mainboards Fujitsu D Kurzanleitung 26 Seiten. Alle Rechte vorbehalten. Seite 6 Ankündigung vorbehalten. Fujitsu weist jegliche Verantwortung bezüglich technischer oder redaktioneller Fehler bzw.

Auslassungen von sich. Warenzeichen Fujitsu und das Fujitsu-Logo sind eingetragene Warenzeichen von Fujitsu Limited oder seiner Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Microsoft und Windows sind Warenzeichen bzw. Seite 7 CPU C1E Support Seite 8 Change Settings Seite 9 Delete PK Seite 11 Diagnostic Program Seite 12 Stichwörter Es kann deshalb vorkommen, dass Menüs oder einige Einstellmöglichkeiten im BIOS-Setup Ihres Systems nicht angeboten werden oder die Lage der Menüs abhängig von der BIOS-Revision variiert.

Seite Darstellungsmittel Querverweise auf einen anderen Abschnitt z. BootMenü Fujitsu Open Source Software License Information OpenSourceSoftwareLicenseInformation Dieses Untermenü stellt Lizenzinformationen zu Open Source-Software bereit, die in diesem System-Board verwendet wird. System Language System Language Legt die im BIOS-Setup verwendete Sprache fest. Wenn das System nicht passwortgeschützt ist oder ein Administrator-Passwort vergeben wurde, ist die Zugriffsebene Administrator.

Wenn das Administrator- und das User-Passwort vergeben sind, hängt der Access Level vom eingegebenen Passwort ab. Falsche Einstellungen können zu Fehlfunktionen führen. Memory Configuration SMART Settings CSM Configuration Network Stack Configuration Option ROM Configuration Intel R Ethernet Connection ILM - B:0ECF:E8 Intel R I Gigabit Network Connection - B:0EF1:F0 Driver Health Beispiel für das Menü Advanced Fujitsu Mit dieser Funktion können alle Daten von internen oder extern über den eSATA-Anschluss verbundenen SATA-Festplatten unwiederbringlich gelöscht werden, bevor die Festplatten Disabled Erase Disk wird nach dem nächsten Neustart NICHT gestartet.

Start after Reboot Erase Disk wird nach dem nächsten Neustart gestartet. Für die Aktualisierung ist weder ein Betriebssystem noch ein externes Speichermedium nötig. Seite Terms Of Use - Nutzungsbedingungen FLASH Write Support aktiviert sein. Ist die automatische BIOS-Update-Funktion deaktiviert Disabledbesteht unter Manually check for update die Möglichkeit einmalig beim nächsten Systemneustart nach BIOS-Updates zu suchen. Seite Silent Update Für diesen Steckplatz wurden keine Fehler gemeldet.

Die Erweiterungskarte in diesem Steckplatz kann uneingeschränkt verwendet werden. Empty In diesem Steckplatz steckt keine Erweiterungskarte. PCI Subsystem Settings PCI Common Settings PERR Generation Legt fest, ob PERR PCI-Paritätsfehler erzeugt werden. Disabled PCI-Paritätsfehler werden nicht erzeugt. Enabled PCI-Paritätsfehler werden erzeugt. Seite Pci Express Link Register Settings Diese Auswahl kann notwendig sein, wenn die eingebauten PCI-Express-Geräte z.

Disabled Ein ACPI-Betriebssystem kann nur den ersten logischen Prozessor des physikalischen Prozessor verwenden. Diese Einstellung sollte nur dann gewählt werden, wenn das Betriebssystem die Hyper-Threading-Technologie nicht unterstützt. Enabled Ein ACPI-Betriebssystem kann alle logischen Prozessoren des physikalischen Prozessor verwenden. Seite Active Processor Cores Cache und nicht aus dem Speicher geladen werden, verkürzt sich die Latenz.

Dies gilt besonders für Anwendungen mit linearem Datenzugriff. Mit diesem Parameter können Sie Leistungseinstellungen für nicht-standardisierte Anwendungen vornehmen. Bei Standardanwendungen wird empfohlen, die Standardeinstellungen beizubehalten. Disabled Deaktiviert den Hardware-Prefetcher der CPU. Enabled Aktiviert den Hardware-Prefetcher der CPU. Seite Adjacent Cache Line Prefetcher Speicher verwendet wird. Mit diesem Parameter können Sie die Leistungseinstellungen für Nicht-Standardanwendungen ändern.

Es wird empfohlen, die Standardeinstellungen für Standardanwendungen beizubehalten. Enabled Aktiviert die Funktion DCU Streamer Prefetcher der CPU. Disabled Deaktiviert die Funktion DCU Streamer Prefetcher der CPU. Seite Intel Virtualization Technology CPU Secure Mode Extensions SMX unterstützt und Virtualization Technology VT sowie VT-d im CPU-Untermenü aktiviert sind.

Intel TXT Support muss deaktiviert sein, bevor das BIOS-Update des Systems eingeleitet wird. Disabled TXT ist deaktiviert. Enabled TXT ist aktiviert. Seite Power Technology Der Turbo Mode ist deaktiviert. Enabled Der Turbo Mode ist aktiviert. Disabled Override OS Energy Performance ist deaktiviert. Enabled Override OS Energy Performance ist aktiviert. Seite Energy Performance CPUC6Report Übergibt den Prozessor-C6-Status als ACPI-C3-Status an das OSPM, um die Processor Deep Power Down Technology zu aktivieren.

Disabled CPU C6 wird nicht als ACPI-C3-Status an das OSPM übergeben. Enabled CPU C6 wird als ACPI-C3-Status an das OSPM übergeben. Seite Package C State Limit Legt fest, ob ECC Speicherfehler erkannt und in die Eventlog eingetragen werden. Enabled Es werden sowohl Single-bit Speicherfehler als auch Multi-bit Speicherfehler in die Eventlog eingetragen. Multi-bit Errors Only Es werden nur Multi-bit Speicherfehler in die Eventlog eingetragen. Disabled Es werden keine Speicherfehler in die Eventlog eingetragen.

Seite Pci Error Logging Failed Das Speichermodul wird nicht vom System verwendet. Es wurde nach einem Speicherfehler automatisch vom System deaktiviert. Wenn Sie ein defektes Speichermodul ausgetauscht haben, müssen Sie den Eintrag wieder auf Enabled setzen. Empty Es ist kein Speichermodul bestückt. Disabled Der SATA Controller ist nicht verfügbar. Enabled Der SATA Controller ist verfügbar.

Aggressive Link Power Management Ermöglicht es im AHCI-Modus das Aggressive Link Power Management ALPM zuzulassen, um Energie zu sparen. Disabled ALPM ist deaktiviert. Enabled ALPM ist aktiviert. Seite Sata Port N Legt fest, ob der SMART Self Monitoring, Analysis and Reporting Technology, S.

T Selbsttest für alle Festplatten während des POST aktiv ist. Enabled Der SMART Selbsttest ist während des POST aktiv. Disabled Der SMART Selbsttest ist während des POST nicht aktiv. Seite Launch Csm Es werden nur Legacy Storage Option-ROMs gestartet. Launch Video OpROM policy LaunchVideo OpROM policy Legt fest, welches Video Option-ROM gestartet wird.

UEFI only Es werden nur UEFI Video Option-ROMs gestartet. Legacy only Es werden nur Legacy Video Option-ROMs gestartet. Seite Other Pci Device Rom Priority Es wird keine TPM-Operation durchgeführt. Enable Take Das Betriebssystem kann den Besitz des TPM übernehmen.

Ownership Disable Take Das Betriebssystem kann den Besitz des TPM nicht übernehmen. Ownership TPM Clear TPM wird auf Werkseinstellung zurückgesetzt. Alle Schlüssel im TPM werden gelöscht. Seite Current Tpm Status Information Während des BIOS POST werden alle USB 3. Bei Betriebssystemen ohne USB 3. Disabled USB 3. Seite Legacy Usb Support Ermöglicht es dem Benutzer, eine bestimmte Geräteemulation zu erzwingen.

Bei Einstellung auf Auto werden die Geräte entsprechend ihres Medien-Format emuliert. Optische Laufwerke werden als "CD-ROM" und Laufwerke ohne Datenträger nach Laufwerkstyp emuliert. Auto Emulation wird abhängig vom USB-Gerät gewählt. Floppy USB-Floppy-Emulation erzwingen.

Hard Disk USB-Festplatten-Emulation erzwingen. CD-ROM USB-CD-ROM-Emulation erzwingen.