Handbuch dell dock wd15


PRICE: FREE

INFORMATION

ISBN: 448700529
FORMAT: PDF EPUB MOBI TXT
DATEIGROSSE: 18,60

ERLAUTERUNG:

Handbuch dell dock wd15

Das Dell-Dock mit USB-C liefert einen Hub für Notebooks, die keinen eigenen Docking-Anschluss besitzen. Per USB-C gibt es LAN- HDMI- und USB-Anschlüsse. Viele Anschlüsse kompakt in einem kleinem Dock vereint — und an den Laptop kommt am Ende nur ein Kabel. Das praktische USB-C-Dock von Dell besticht vor allem durch sein flaches Design und seiner hohen Anzahl verschiedener Anschlüsse. Dells USB-C-Dock ist angehehm flach. Die schwarze Oberfläche ist matt und glatt, zieht jedoch Fingerabdrücke an.

Die Unterseite ist mit einer Art Gummiplatte ausgestattet, sodass das WD15 stabil auf dem Tisch stehen bleibt. Leider zieht auch dieser Untergrund Staub an, der sich im Gummi festsetzt. Bleibt es aber auf dem Schreibtisch stehen, fügt es sich gut zwischen andere stationäre Geräte ein. Das Kunststoffgehäuse des Dell Docks knarzt ein wenig wenn man es in die Hand nimmt, ist ansonsten aber gut verarbeitet.

Die Unterseite weist am Rand aber Ritzen auf, in denen sich über die Zeit Staub sammelt. Beim Dell Dock ist das USB-C-Kabel auf der linken Seite bereits fest integriert und dadurch weniger flexibel. Es ist knapp 75 cm lang. An der Vorderseite des Docks befinden sich zwei USB Auf der rechten Seite wird es bei Bedarf per Kensington Lock gesichert.

Die Rückseite bietet neben einem HDMI-Anschluss und einem Mini-Display-Port auch Platz für einen VGA-Stecker. Der LAN-Anschluss liefert Gigabit Ethernet. Daneben befinden sich noch zwei USB 2. Dem Dock liegt je nach Ausführung ein Netzteil mit oder Watt bei. Während des Betriebs wird der Akku des Laptops aufgeladen. Der Powerknopf für das Dock ist auf der Oberseite.

Eine LED auf der schmalen Vorderseite zeigt an, ob das Gerät eingeschaltet ist. Die Unterseite des Docks ist mit zwei VESA-Montagelöchern versehen, um es per passendem Zubehör hinter einem kompatiblen Monitor anzubringen. Das dafür benötigte Dell Dock Mounting Bracket kostet etwa 25 Euro und ist zum Beispiel mit BIldschirmen vom Typ Dell Ultrasharp oder einem Monitor aus Dells P-Serie befestigt.

Wer etwas bastelt, der sollte das Dock aber auch an anderen VESA-kompatiblen Halterunten anbringen können. Sobald das Dock an den Computer angeschlossen wird, installieren sich die benötigten Treiber von selbst. Innerhalb weniger Sekunden ist das Gerät komplett einsatzbereit. Für den Test haben wir das Dock an ein Lenovo Thinkpad T angeschlossen. Unter Windows und Linux hatten wir beim Test sonst keine Probleme. Das USB-C-Kabel sitzt im Laptop ein bisschen locker.

Es gab zwar keine Verbindungsabbrüche, optimal ist das aber nicht. Zumindest an unserem Thinkpad-Laptop funktioniert der Powerknopf am Dock nicht, ein Druck hat keinerlei Auswirkungen. Um das Dock auszuschalten, muss es vom Strom getrennt werden. Das WD15 funktioniert mit Laptops und Computern, die über einen Display Port per USB-C- oder einen Thunderbolt-Anschluss verfügen.

Latitude 2-in-1, 2-in-1, 2-In-1,, 2-in-1, 2-in-1,E; Precision Mobile Workstation,,; XPS 131515 Dell verlangt für das Dock einen UVP von Euro. Nicht nur an einem Dell-Laptop funktioniert das kleine Dock gut. Die vielen verschiedenen Anschlüsse sorgen für einen flexiblen Einsatz im Büro. Die VESA-Montagelöcher sind eine gute Idee, so verschwindet das Dock direkt hinter einem kompatiblen Bildschirm und braucht keinen Platz auf dem Schreibtisch.

Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten. Anfang Design und Verarbeitung Ausstattung Funktion Preis Fazit. Pro und Contra flaches Gehäuse nimmt wenig Platz auf dem Schreibtisch weg VESA-Montagelöcher viele verschiedene Anschlussmöglichkeiten. Rating: 4. Teile diesen Beitrag. Kurzlink: www. Beliebt auf TechStage Gesunder Rücken im Homeoffice: Massagesitzauflagen für zu Hause.

Wer rockt härter? Bluetooth-Speaker Fender Monterey, Fender Newport und Marshall Kilburn II im Vergleichstest. LTE-Router: Die besten Tarife für mobiles Surfen. Ratgeber: Fritzbox als Smart-Home-Zentrale. Authors: Stefanie Enge. Design und Verarbeitung. Das USB-C-Dock von Dell: Mit einem USB-C-Anschluss am Laptop bekommt man zahlreiche zusätzliche Anschlüsse. An der Front des USB-C-Docks sind zwei USB-A-Anschlüsse sowie die kombinerte Buchse für Lautsprecher und Mikrofon.

Auf der Rückseite gibt es Anschlüsse für HDMI, Mini-Displayport, VGA, LAN, USB sowie USB 3. Offiziell werden folgende Dell-Geräte unterstützt:. Netzteil und USB-Dock. Ähnliche Produkte im Test. Tags: Dell Dock USB-C-Dock Dock WD Affiliate-Information - Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links Affiliate-Links.

Die Dockingstation Dell Dock WD15 ergänzt Dell-Notebooks per USB Während man im mobilen Einsatz unterwegs oft auf die eine oder andere Anbindungsmöglichkeit verzichten kann, ist das im stationären Betrieb eher seltener der Fall. Um hier den Wechsel vom mobilen zum stationären Betrieb möglichst einfach und komfortabel zu gestalten, kann man auf schnittstellenstarke Dockingstationen zurückgreifen. Dells Dock WD15 ist eine solche Lösung, die über einen USB-Typ-C-Anschluss eine Verbindung zu entsprechenden Dell-Notebooks herstellen kann.

Das Dell Dock WD15 ist derzeit ab etwa Euro erhältlich. Das Gehäuse wiegt Gramm und besteht aus einem matt-schwarzen und robusten Kunststoff. Während weniger oft genutzte Anschlüsse praxisgerecht an der Rückseite verbaut wurden, findet man zwei schnelle USB Ein Verrutschen der Dockingstation verhindert die gummierte Unterseite.

Da viele Dell-Notebooks den Thunderbolt-Port auf der linken Seite verbaut haben zum Beispiel Dell Latitude 13Dell PrecisionDell XPS 13 zeigt entweder die Rückseite des WD15 zum Anwender, das Kabel liegt im Weg oder man muss die Dockingstation hinter dem Notebook aufstellen. Für eine Positionierung auf der rechten Seite des Notebooks ist das Anschlusskabel zu starr und zu kurz. Getestet habe ich Dells WD15 Dock mit einem Dell Latitude 13 dessen ausführlicher Testbericht vor einigen Tagen erschienen ist.

Dieses bietet einen vollwertigen ThunderboltPort und damit beste Voraussetzungen für eine Nutzung der Dockingstation. Die Inbetriebnahme gelingt einfach und intuitiv. Dockingstation anstecken, kurz warten, fertig. Alle angeschlossenen externe Geräte werden sofort oder nach einer kurzen Treiber-Aktualisierung erkannt.

Nicht näher spezifiziert Dell den beim WDDock eingesetzten USB-Typ-C-Port. Lediglich eine Unterstützung des DisplayPort-Protokolls ist in den mir vorliegenden technischen Daten zum Dock zu finden. Hierbei handelt es sich jedoch um keine vollständige Unterstützung des DisplayPort Wie im Datenblatt aufgeführt hat sich auch im Test gezeigt, dass eine Auflösung von 3.

Getestet habe ich das mit einem Viewsonic VPk per Mini-DisplayPort. Dell Knowledge Base Dell Dock WD Als nachteiliger Effekt zeigt sich deshalb eine leichte Schlierenbildung beim Bewegen des Mauszeigers und eine sichtbare Darstellungsverzögerung beim Konsumieren schneller Bildinhalte.

Ob das stört, wird individuell sicher unterschiedlich beurteilt. Optimal ist ein Betrieb mit 30 Hz auf Dauer jedenfalls nicht. Um eine Bildwiederholrate von 60 Hz zu erreichen, muss man die Auflösung auf 2. Die Transferleistung der integrierten USB Etwas hinter den Erwartungen ist die Leseleistung von Sandisks Extreme Portable SSD geblieben. Ansonsten haben alle getesteten Geräte problemlos und im Rahmen ihrer technischen Möglichkeiten funktioniert.

Das Dell Dock WD15 stellt eine gute Möglichkeit dar einen reibungslosen Wechsel vom mobilen zum stationären Betrieb zu vollziehen. Mit einem Kabel hat man ruck-zuck alle externen Geräte angebunden. Die Performance der Schnittstellen ist gut, die Verteilung praxisgerecht und die Handhabung einfach. Keine Option stellt diese Lösung jedoch für Nutzer hochauflösender Bildschirme dar. Eine Bildwiederholrate von 60 Hz ist hier lediglich mit einer maximalen Auflösung von 2.

Kann ich von Dockingstation aus der Laptop einsschalten oder nicht? Das Video-Signal wird hier per Alternate-Mode über das USB-Typ-C-Kabel direkt durchgereicht. Schlieren und Ruckeln werden durch die Signalübertragung nicht hervorgerufen. Hier findet keine Datenkompression wie zum Beispiel bei Docking-Stationen mit DisplayLink-Technologie statt.

Schlieren und Ruckler können jedoch auch beim Betrieb mit Dells WD15 aufreten, wenn das verwendete Display zu lange Schaltzeiten aufweist, der Grafikchip nicht leistungsfähig genug ist oder eine zu hohe Auflösung ausgewählt wurde und dadurch lediglich eine Bildwiederholfrequenz von 30 Hz nutzbar ist. Der Knopf an der Dockingstation ist genau für diesen Zweck gedacht. Der externe Monitor muss natürlich entsprechend eingerichtet worden sein. Hi, guter test. Monitoren gleichzeitig aussieht.

Ja klar, das geht. Man ist dann aber bei der Auswahl der maximalen Auflösung auf 1. Es lassen sich sogar insgesamt bis zu drei Displays ansteuern. Dann reduziert sich die nutzbare Auflösung jedoch weiter auf 3x 1. Beide Anschlüsse liefern bei 3. Ich habe trotzdem noch eine Frage, lässt sich der Desktop auf 2 externen Monitoren nur duplizieren oder auch erweitern? Unter Berücksichtigung der unterstützten maximalen Auflösungen lässt sich der Desktop natürlich auch erweitern.

Die beiden externen Monitore werden per Dockingstation nicht angesteuert, sondern klappt das nur per VGA und mDP Nur via VGA und per mDP ist es möglich beide externe Monitore und Laptop-Monitor zu betreiben. Ich habe gelesen das die rein digitale Übertragung nur via mDP und Daisy Chain möglich ist. Das hängt vom Notebook ab. War bei mir leider auch so. Ich hatte anfangs ein DOCK mit nur einem HDMI, weil ich dachte der reicht, da ich auch noch den HDMI am Notebook habe.

Ich habe etwas gegoogelt und festgestellt, dass ich nicht der einzige mit dem Problem bin. Das ganze tritt nur auf, wenn zwei Monitore angeschossen sind. Die Monitore funktionieren einzeln normal. Beide Monitore haben einen DVI Anschluss. Abermanchmal habe ich das Gefühl hier gäbe es dennoch eine Komprimierung in der Datenübertragung. Der Button war übrigens nur auf einem Screenshort im Browser und der Unterschied fällt gut auf, wenn das Browserfenster zwischen externem Monitor und Internem verschoben wird.

Notebooks werden per Dockingstation versorgt. Die WD15 gibt es mit Watt- oder Watt-Netzteil. Bei meinem Dell M kommt beim Hochfahren eine Fehlermeldung das der Strom nicht reicht, deshalb musste ich ein extra Netzteil installieren…. Ich habe neben dem Dell-Laptop mit Docking Station noch einen 2.

PC Tower am Schreibtisch stehen, der über eine Type-C-Buchse auf dem BMainboard verfügt. Ich würde gern meine angeschlossenen Geräte für beide PCs nutzen nicht gleichzeitigum den Schreibtisch etwas aufgeräumt zu halten. Hallo, ich habe die Dockingstation seit ein paar Monaten im Einsatz und habe folgendes Problem. Wenn ich das Notebook an die Station hänge lässt es sich über die Dockingstation nur schwer oder gar nicht einschalten.

Erst wenn ich das Notebook aufklappe und direkt einschalte funktioniert es. Was mache ich hier falsch? Oder ist das evtl. Hi, ich nutze seit ein paar Tagen ein Surface Book 2. Das beiliegende Netzteil schafft es unter Last nicht, das Surface Book 2 zu laden. Wie würde es mit dem Watt Dell Dock aussehen, arbeitet das zusammen und würde das mein Problem beheben? Wenn es sich um eine der Lösungen mit Nvidia-Grafik handelt und du mit dem Watt-Netzteil schon Probleme hast, wird dir Dells WD15 kaum weiterhelfen, da hier die Verbindung über USB stattfindet, was ebenfalls eine Limitierung bei Watt mit sich bringt.

Zudem ist fraglich, ob das Surface Book 2 überhaupt per USB-C geladen werden kann. Microsoft hat hierfür ja eine proprietäre Lösung vorgesehen. Ein stärkeres Netzteil könnte die Lösung sein, kann ich bei MS aber nicht finden. Skip to content. November Oktober Tobias Winkler BusinessDellDockingstationGutTestUpgradeUSBWindows. Dell Dock WD Allgemeines Um hier den Wechsel vom mobilen zum stationären Betrieb möglichst einfach und komfortabel zu gestalten, kann man auf schnittstellenstarke Dockingstationen zurückgreifen.

Anschlussausstattung Dell Dock WD 1 x Mini-DisplayPort 1 x HDMI 1 x VGA 2 x USB 3. Das könnte dir auch gefallen. Crucial X8 Portable SSD 1 TB im Test Juni Juni Tobias Winkler 0. HP Thunderbolt Dock G2 im Test 7. November 2. Juni Tobias Winkler. Dell Thunderbolt Dock TB16 im Test Mai 2. Welcher der beiden Ports: mDP oder HDMI bietet die bessere Performance? Hey, danke für den Artikel! So habe ich mir das nicht vorgestellt. Was ist da falsch? Bei meinem Dell M kommt beim Hochfahren eine Fehlermeldung das der Strom nicht reicht, deshalb musste ich ein extra Netzteil installieren… Sehr unschön Ich habe neben dem Dell-Laptop mit Docking Station noch einen 2.

Vielen Dank. Kommentare sind geschlossen.